Cablecom verschiebt analoge TV-Sender ins digitale Basisangebot

roman70

Super-Moderator
01. Jan. 1970
9.193
573
113
cablecom.jpg


Jetzt scheint es offiziell zu sein, wie der Kleinreport zu berichten weiss:

Wegen der zunehmend knapper werdenden Frequenzen für die analoge Verbreitung, sieht sich die Cablecom gezwungen, in der Deutschschweiz weitere analoge Sender ins digitale Angebot zu verschieben. Damit schafft der Kabelnetzbetreiber Platz für weitere digitale Sender sowie zusätzliche Funktionalitäten, wie das grösste Schweizer Kabelunternehmen am Dienstag mitteilt.

Das Unternehmen bedauert dies. Die Cablecom verbreitet deshalb die Kanäle TVE int. und BBC Prime ab 3. Oktober nur noch über das digitale Basisangebot. Die durch die Verschiebung frei gewordenen analogen Frequenzen werden unter anderem für die Verbreitung von Lokalsendern wie Tele Züri, Tele Bärn, Tele Basel, Tele Top, Tele M1 und Tele Tell genutzt. Diese sind im entsprechenden Sendegebiet ab 3. Oktober Bestandteil des digitalen Basisangebots. Gleichzeitig ist der neue Schweizer Unterhaltungssender 3+ in der ganzen Deutschschweiz auch digital verfügbar.

Auf Anfrage des Klein Reports gab die Cablecom noch weitere Aufschaltungen ins digitale Basisangebot bekannt: Zwei türkischsprachige TV-Premium-Stationen, der eine mit Schwerpunkt Fussball und der andere mit Spielfilmen, sollen nächstens über die Cablecom empfangbar sein. Natürlich braucht es – wie bei allen digitalen Sendern – einen entsprechenden Decorder. Die Grundgebühr für den Cablecom-Anschluss bleibt aber trotz dieser Leistungsminderung bei 21 Franken pro Monat.

www.kleinreport.ch

www.cablecom.ch