Wieder Antwort von (the firm) bekommen

roman70

Super-Moderator
01. Jan. 1970
9.174
571
113
Mir ist klar, dass die Verfügbarkeit von anamorphen Sendungen von den Ausstrahlungen der Programmanbieter abhängt.

Aber zumindest die Sender ARD, ZDF, SWF BW, BR, WDR (exkl. WDR Köln) senden über Sat für jeden frei empfangbar verschiedenste Sendungen anamorph. Bei digital tv sind diese Sender aber nicht anamorph zu empfangen.

Meine Frage ist eigentlich: WARUM DAS?

Dem Kabelnetzbetreiber steht es frei, ab welcher Quelle das Signal fuer das Kabelnetz aufbereitet wird. Aus Redundanz-und technischen Gruenden wird das Signal heute ab der analogen Quelle aufbereitet und digitalisiert. Eine zukuenftige Anpassung der Aufbereitung ist wahrscheinlich.
Anscheinend werden sie terrestrisch analog abgegriffen (Beim WDR ev. die einzige Version, die nicht anamorph ist (Köln?)?). An den zweisprachigen Sendungen, was nicht über Sat gesendet wird, kann es ja kaum liegen, da bei diesen Sendern kaum mehr solche vorhanden sind.

Die SRG-Programme sind noch nicht anamorph, das stimmt. Die SRG plant, anamorph und Dolby Digital 5.1 über Sat im 2006 einzuführen, sobald sie durch die Anmietung eines zweiten Hotbird-Transponders mehr Bandbreite zur Verfügung haben (Auskunft Frau Du Moulin, SRG). Die Cablecom bezieht die SRG-Programme direkt bei der SRG. Wird die Cablecom dann diese Programme auch anamorph und DD 5.1 anbieten können?

Die Aufbereitung der SRG Progamme erfolgt heute bereits direkt ab der digitalen SRG Quelle. Bei Anpassungen durch den Programmanbieter werden diese sofern moeglich dem Kunden zur Verfuegung gestellt.
Zum ORF:

Die Cablecom empfängt die ORF-Programme analog ab dem Sender Pfänder. Über Sat werden diese Sender zwar anamorph und DD 5.1, jedoch verschlüsselt gesendet. Kabel Baden Würtemberg in Deutschland kann jedoch die zwei ORF-Programme ab Sat anamorph und DD 5.1 in ihr digitales Kabelnetz einspeisen. Ich nehme nicht an, dass dies illegal geschieht, da die entsprechenden Stellen in Deutschland aufgrund früherer Klagen diesbezüglich sehr sensibilisiert sind.

Warum kann die Cablecom das unseren nördlichen Nachbarn nicht gleichtun?

Die rechtliche Situation in Deutschland kann nicht auf die Schweiz abgebildet werden. Fact ist, dass wir als Kabelnetzunternehmen keine Berechtigung von ORF fuer den Empfang des digitalen Signals ab Satellit erhalten. Des Weiteren bezieht Kabel Baden Würtemberg ORF terrestrisch und nicht ab Satellit!
Weiter zum Thema Österreich:

In Österreich wird seit einiger Zeit das attraktive private Vollprogramm

ATV+ gesendet. Dieses Programm ist in grossen Teilen der Ostschweiz frei zu

empfangen. Leider aber nicht im Cablecom-Netz. Ist dieser Sender Cablecom bekannt? Gibt es Aufschaltpläne?

ATV+ ist uns bekannt. Im Rahmen von weiteren geplanten Aufschaltungen evaluieren wir auch die Aufnahme von ATV+ in unser Senderangebot.
 
Hallo Roman,

Merci vielmals, dass Du Dich immer wieder bemühst - sachlich etwas vorwärts zu bringen.

Weite Teile der Antworten von (the firm) kann ich nachvollziehen - zumal viele Dinge sicherlich "politisch" (resp. "lizenzrechtlich") begründet sind.

Aber diese Aussage hier lässt mich fast die STB aus dem Fenster werfen:

Aus Redundanz-und technischen Gruenden wird das Signal heute ab der analogen Quelle aufbereitet und digitalisiert.
Die Vermutung hatte ich schon lange. Erstaunt bin ich höchstens über die Chuzpe, mit welcher die Transkodierung als Selbstverständlichkeit angesehen und zugegeben wird. Unter Digitalfernsehen verstehe ich wirklich etwas anderes.