Filmtrailer auf TC-Page

tosci

Administrator
01. Jan. 1970
5.731
849
113
45
Wie seht Ihr das? Ich würde es eigentlich noch praktisch finden wenn man zu jedem Film der auf Cinema und Star ausgestrahlt wird auch gleich auf der TC-Page den Trailer ansehen könnte... wäre ja eigentlich keine grosse Sache... aber sehr praktisch

 
Wie seht Ihr das? Ich würde es eigentlich noch praktisch finden wenn man zu jedem Film der auf Cinema und Star ausgestrahlt wird auch gleich auf der TC-Page den Trailer ansehen könnte... wäre ja eigentlich keine grosse Sache... aber sehr praktisch
Zum Trailer gucken gehe ich sowieso auf Websites wie http://www.apple.com/trailers/ bzw. http://www.cineman.ch/search/trailer/ ;-).

Bei RealPlayer habe ich mancherorts das Problem, dass bei Active-X-Abfrage bei mir der Mozilla versagt und dort entsprechend der zwar installierte aber nicht erkannte RealPlayer Probleme bereitet.

Was Teleclub betrifft, aussagekräftige Inhaltsbeschreibung ist da für mich schon am sinnvollsten. Trailer sehe ich da eher zweitrangig an, da Alternativen im Web vorhanden.

Gruss Markus

 
Also ich würds sehr gut finden. Anhand des Trailers lässt sich meiner Meinung nach oft viel über den Film sagen. Ausserdem sind die TC Trailer echt geil gemacht. Meistens laufen aber im TC Programm nur die Trailer der Blockbuster. Die anderen laufen viel weniger und bis man mal einen Trailer von so einem Film sieht dauerts lange. So hätte man alle aufs mal.

 
eben das finde ich auch... mal kurz die Beschreibung lesen und dann noch per Mausklick den Trailer ansehen - nicht zuerst den Trailer irgendwo im Netz suchen...

 
Hier gerade ein Musterbeispiel, ich schaue was heute um 20.00 auf TC läuft... Fear of the Dark - noch nie gehört. Hier die Info von der TC-Page:

Zwölfjähriger (Jesse James) hat nach einem traumatischen Erlebnis massive Angst vor der Dunkelheit

Möchte man da nicht gerne zu der sehr bescheidenen Info noch einen Trailer sehen??? Mit google gesucht, nichts gefunden - bereits 10 Minuten vergeudet für einen Film der vielleicht eh nichts ist.

 
Der kleine Ryan hat panische Angst vor der Dunkelheit. Immer wenn die Lichter aus sind, sieht er merkwürdige Wesen und Gestalten. Deshalb schläft er auch immer bei angeschaltetem Licht.

Eines Abends gehen seine Eltern aus und lassen ihn, mit seinem Bruder Dale, allein zu Haus. Dale versucht mit allen Mitteln, seinen Bruder die Angst zu nehmen.

Doch dann fällt plötzlich der Strom in der dunklen Nacht aus...

Eine Kritik von Mr. Hankey

eingetragen am 06.10.2003, seitdem 241 Mal gelesen

Du hast Angst im Dunkeln? Du siehst Gespenster wenn das Licht aus ist? Du bist Horroranfänger und suchst einen cleveren Einstiegsfilm ins Genre? Dann bist du bei "Fear of the Dark" richtig!

"Fear of the Dark" ist ein (sehr) kleiner, harmloser aber effektiver Horrorstreifen, der sein Publikum nicht mit Mord und Todschlag, schaurigen Massenmördern oder blutrünstigen Zombies Angst machen will, sondern mit den kindlichen Urängsten, die wohl jeder irgendwie mal hatte. Die Angst vor der Dunkelheit! Gestaltet mit den üblichen Stilmitteln, wie Gewitter, Regen, Dunkelheit und einer gelungen Sounduntermahlung, dürfte der Film, vor allem bei Anfängern oder Gelegenheitsguckern des Horrorgenres, für den ein oder anderen Schauer auf dem Rücken sorgen.

Horror-Profis lässt das Gezeigte aber 100% kalt. Viel zu zahm und harmlos entfaltet sich der Grusel. Es passiert absolut nichts "schreckliches" auf der Leinwand (bzw. auf der Glotze), sondern alles ist vollkommen harmlos und ganz leicht zu verdauen. Zudem bietet der Film absolut nichts neues. Dies will man aber auch gar nicht, sondern eben mit üblichen Mitteln erschrecken! Die recht guten Darsteller helfen dabei.

Fazit: Kleiner, aber feiner Gruselschocker für alle Horroreinsteiger! Solide inszeniert und mit einem guten Sound unterlegt, dürfte er für einige Erschrecker beim Normalopublikum gut sein. Horror-Profis lassen aber die Finger davon!

Wertung: 6/10

 
Der kleine Ryan hat panische Angst vor der Dunkelheit. Immer wenn die Lichter aus sind, sieht er merkwürdige Wesen und Gestalten. Deshalb schläft er auch immer bei angeschaltetem Licht.
Eines Abends gehen seine Eltern aus und lassen ihn, mit seinem Bruder Dale, allein zu Haus. Dale versucht mit allen Mitteln, seinen Bruder die Angst zu nehmen.

Doch dann fällt plötzlich der Strom in der dunklen Nacht aus...
DAS ist doch mal eine Filmbeschreibung... nicht so ne mickrige kleine Zeile... besten Dank Slayer - leider ist der Film inzwischen vorbei :cry:

 
@Slayer: Wie wärs, wenn wir zusammen ne kleine Filmdatenbank machen würden? Bspw. monatlich immer die 10 besten Filme von Cinema und Star hier beschreiben, bewerten und Downloads anbieten? Platz habe ich genug :) Meld' Dich doch mal...

Gruss

Tosci

 
Ja kein Problem. Die Filmbeschreibungen kann man fast alle von www.ofdb.de nehmen. und Trailer findet man bestimmt im Netz.

Also schaffen wir das bestimmt.