Kabelfernsehgebühren werden nächtes Jahr nicht erhöht

Slayer_ch

Erfahrener Benutzer
10. Dez. 2012
4.283
288
83
Kabelfernsehgebühren werden nächtes Jahr nicht erhöht

29.10.2004 12:31

BERN - Keine Änderung für die 1,5 Mio. Cablecom-Abonnenten: Die Gebühren für den Fernseh- und Radioanschluss bleiben im nächsten Jahr gleich. Preisüberwacher Rudolf Strahm und die grösste Schweizer Kabelnetzbetreiberin Cablecom haben sich geeinigt.

Im Jahr 2005 dürfen die Gebühren von 19.50 Fr. pro Monat nicht erhöht werden, wie Preisüberwacher Rudolf Strahm mitteilte. Per 2006 kann der Basispreis dann um 1.50 Franken auf maximal 21 Franken pro Monat angehoben werden. Die Preise verstehen sich exklusiv Urheberrechtsabgabe, BAKOM-Abgabe und Mehrwertsteuer.

Auf diesen Zeitpunkt hin wird Cablecom sämtliche in einer Region empfangbaren analogen Kanäle parallel auch digital übertragen und in ihr Grundangebot einbauen, heisst es in einer Medienmitteilung weiter. Damit soll laut Strahm ein weiterer Schritt in Richtung einer Digitalisierung des Kabelnetzes gemacht werden.

Cablecom hatte ursprünglich die Absicht, den entsprechenden Preis im nächsten Jahr auf 25 Fr. pro Monat zu erhöhen. Deshalb hat der Preisüberwacher in dieser Sache frühzeitig eine Untersuchung eröffnet.

Ende dieses Jahres läuft eine im Jahr 2002 zwischen dem früheren Preisüberwacher Werner Marti und der Cablecom abgeschlossene Regelung aus. Damals war der Basispreis für das Grundangebot von 22 auf 19.50 Fr. gesenkt worden.

Beurteilt hat der Preisüberwacher auch die Wettbewerbssituation auf dem Kabelfernsehmarkt. Hier kommt Strahm zum Schluss, dass Cablecom eine marktmächtige Unternehmung darstellt und der Preis für das Basisangebot nicht das Ergebnis wirksamen Wettbewerbs bildet.

Die Auswirkungen des angekündigten Markteintritts der Swisscom auf den Wettbewerb blieben abzuwarten, hiess es weiter. Die Ankündigung allein werde aber nicht als wettbewerbswirksam beurteilt.

 
was heisst genau : " in einer Region empfangbaren analogen Kanäle " ?

charlie

 
Das heisst, dass du dann die Analogen Kanäle die du jetzt bei dir empfangen kannst dann auch digital empfangbar werden.

Allerdings frage ich mich wie sie das machen wollen wenn ja jetzt schon wegen extrem wenig Platz im Kabelnetz nur die Sender mit dem grössten Kundenpotential einen Platz im Kabel bekommen. :)

 
So hab ichs heute geschrieben nach der Pressemitteilung vom Monsieur Prix.

Ab 2006 werden sämtliche in einer Region empfangbaren analogen Kanäle parallel auch digital übertragen (sog. Simulcast). Damit soll ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung einer Digitalisierung des Kabelnetzes gemacht werden. Um im Kabelnetz mehr Leistungskapazität für die neuen Angebote im Digitalbereich frei zu bekommen, kann Cablecom vier bisherige anscheinend unbedeutende analoge Fernsehkanäle in den digitalen Bereich migrieren. Wie Monsieur Prix in einer Medienmitteilung meinte sei es aber ein Anliegen, das Angebot im analogen Bereich heute noch möglichst umfassend zu erhalten, ohne den Schritt in die digitale Zukunft zu behindern.http://www.tvmatrix.ch/index.php?newsid=5089
Denke an "unbedeutende" sender wie RTP int, TVE int, HSE, Canale 5.

 
Wie wird es wohl mit den Regional-Programmen laufen?

Es werden ja jetzt schon die paar Programme, welche nur im Welschland empfangbar sind, faktisch auch in der ganzen Schweiz übermittelt, in der Deutschschweiz einfach kodiert.

Heisst das, sie müssten jedes Regionalfernsehen in der ganzen Schweiz übertragen und nur im offiziellen Sendegebiet freigeben?

Oder können sie es bis 2006 differenzierter einspeisen?

 
Es werden ja jetzt schon die paar Programme, welche nur im Welschland empfangbar sind, faktisch auch in der ganzen Schweiz übermittelt, in der Deutschschweiz einfach kodiert.
was meinst du da?

Heisst das, sie müssten jedes Regionalfernsehen in der ganzen Schweiz übertragen und nur im offiziellen Sendegebiet freigeben?
ne, ich glaub eher an regionale netze. sie müssen die regionalsender dort einspeisen wo sie bisher waren. wenn das in meinem fall jetzt nur telezüri ist, dann bleibts bei dem sender.

 
was meinst du da?
Da meine ich das, was ich geschrieben habe. Habe ich es so schlecht formuliert? Auch die Programme, die nur in der Welschschweiz gesehen werden können/dürfen (Planète, Eurosport France, TMC) werden ja eigentlich in der ganzen Deutschschweiz gesendet, damit sie auch in gewissen zweisprachigen Regionen gesehen werden können. Diese werden einfach in gewissen Teilnetzen nicht angezeigt. Mit der neuen Box werden sie nach einem manuellen Suchlauf angezeigt. D.h., die CC kann faktisch nicht verschiedene Programme nur in gewissen deutschschweizer Regionen senden, sondern diese lediglich "verbergen", wo sie sie nicht anbieten wollen/können.

ne, ich glaub eher an regionale netze. sie müssen die regionalsender dort einspeisen wo sie bisher waren. wenn das in meinem fall jetzt nur telezüri ist, dann bleibts bei dem sender.
Siehe oben. Können sie eben nicht (NOCH nicht?). Darum habe ich mir eben diese Frage gestellt: Wenn sie bis 2006 das nicht können, müssten sie ja alle regionalen Programme in der ganzen Deutschschweiz senden und dann nur in den entsprechenden Regionen freigeben, in den restlichen Gegenden verbergen. Wie dies eben bis jetzt mit Planète, Eurosport France und TMC geschieht. Das wäre dann auch Bandbreitenverschwendung; es gibt ja schon zahlreiche Regionalprogramme.

Oder weiss das jemand fachlich besser?

 
Die Sachelage ist so, dass Cablecom bei den letzten verhandlung mit dem Preisüberwacher scho keine Erhöhung genemigt bekam. Von wegen kein Mehrwert auf dem Kabelnetzt (CATV) der eine Erhöhung rechtfertigt. Zudem wurden eine Anzahl Sender gefixt die auf den Jeweiligen Netzen verfügbar sein müssen um den jetztigen Preis zu rechtfertigen. Nach dieser Vorgabe, hätte Cablecom 3 Analogsender abschalten dürfen.

Da nun seit diesen Verhandlungen kein zusätzlicher Mehrwert geschaffen wurde, gab's auch diesmal keine Erhöhung.

-> Die Argumentation der Cablecom von wegen mehr diensten (Digital TV, Hispeed, VoIP) zählte da wenig, da diese ja nichts mit dem CATV angebot zu tun haben und eine Erhöhung der Gebüren nur eine Quersupfenzionierung gewesen währe.<-

Nun schalten sie 2 Sender ab (Migration zu Digital ...) was ich persönlich als eher kindische trotzreaktion werte. Der Hintergrund dürfte wohl klar die leerräumung des Band 1 sein, welcher als Rückweg für Hispeed genutz wird. In eben diesem Band war France 3 und Teleclub Analog. Somit ist BAnd 1 nun komplett frei für den Hispeed Rückweg, was ev. die Wegbereitung für einen weiteren Speed-Upgrade sein dürfte.

Also "schnippel" die Cablecom mal wieder im CATV angebot rum um einem anderen Dienst etwas mehr Platz einzuräumen. Da sehe ich eigentlich auch bei nächsten Verhandlungen keine grossen Chancen für eine Preiserhöhung.