Microsoft-IPTV-Boxen am Start - HDTV-Empfang und Aufnahmefunktion

roman70

Super-Moderator
01. Jan. 1970
9.193
573
113
microsoft.jpg


(ar) Microsoft macht gewaltige Fortschritte bei der Entwicklung von Settop-Boxen für den Empfang von hochauflösenden TV-Angeboten per Internet.

Der Redmonder-Software-Konzern und seine Technologiepartner Motorola, Philips, Tatung und Cisco gaben am Dienstag auf dem Broadband World Forum Europe die bevorstehende Auslieferung einer neuen Generation von Digital-Receivern bekannt, die auf Microsofts IPTV-Software basieren und den Empfang von hochauflösendem HDTV-Fernsehen sowie digitale Aufzeichnungen auf Festplatte sowie Bild-in-Bild-Funktionen unterstützen.

Die sogenannten Soc-Boxen (SoC = System-on-a-chip) seien ein Meilenstein für die Entwicklung des Internet-Fernsehens, sagte Christine Heckart, Leiterin der TV-Abteilung bei Microsoft. "Provider in aller Welt beginnen mit der Entwicklung von Angeboten auf Grundlage unserer IPTV-Edition. Für die Zuschauer bedeutet das ein Fernseherlebnis in bisher ungekannter Form." Die hochintegrierter Lösung erlaube es den Anbietern zudem, eine größere Vielfalt von IPTV-Diensten zu deutlich geringeren Kosten bereitzustellen.

In den USA sollen die ersten Boxen von Cisco und Motorola im kommenden Jahr unter anderem über den Telekommunikations-Riesen AT&T vertrieben werden. In den Geräten sind unter anderem Chips von Sigma Designs und ST Microelectronics verbaut. Technisch und anschlussseitig seien die Boxen für den weltweiten Einsatz ausgelegt und könnten ohne weitere Modifikationen auch in Europa angeboten werden, sagte Heckart. Philips hat mit British Telecom bereits einen entsprechenden Kunden auf dem hiesigen Kontinent gewinnen können.

www.satundkabel.de

www.microsoft.com

 
In den USA sollen die ersten Boxen von Cisco und Motorola im kommenden Jahr unter anderem über den Telekommunikations-Riesen AT&T vertrieben werden. ... Philips hat mit British Telecom bereits einen entsprechenden Kunden auf dem hiesigen Kontinent gewinnen können.
Dumme Frage:

Das sind offenbar nicht die STBs, die Swisscom für Bluewin TV benutzen wird (?) . Womit startet denn Swisscom? Werden in ein paar Monaten dann alle bis dahin ausgehändigten STBs wieder ausgetauscht? Wohl kaum, oder? Die von Swisscom vorgesehene STB wird ja auch HDTV unterstützen, nehme ich mal an, da ein Launch ohne HDTV(-Unterstützung) zu diesem Zeitpunkt kaum mehr Sinn macht. Oder doch nicht? Hmm, Fragen über Fragen ... /emoticons/default_biggrin.png

 
Dumme Frage:Das sind offenbar nicht die STBs, die Swisscom für Bluewin TV benutzen wird (?) . Womit startet denn Swisscom? Werden in ein paar Monaten dann alle bis dahin ausgehändigten STBs wieder ausgetauscht? Wohl kaum, oder? Die von Swisscom vorgesehene STB wird ja auch HDTV unterstützen, nehme ich mal an, da ein Launch ohne HDTV(-Unterstützung) zu diesem Zeitpunkt kaum mehr Sinn macht. Oder doch nicht? Hmm, Fragen über Fragen ... /emoticons/default_biggrin.png
Die Fragen sind eher berechtigt, nicht dumm. Bluewin/Swisscom soll angeblich mit den aktuellen Boxen nicht zufrieden sein. Die hier beschriebenen Boxen mit HDTV-Unterstützung kommen im nächsten Jahr, Bluewin will mit ihrem IPTV aber noch dieses Jahr für die Öffentlichkeit starten.

Ich weiss es auch nicht.

 
Ein bisschen Off-Topic vielleicht: Weil es die "neue Generation von Digital-Receivern" ist - ist eigentlich angedacht (und technisch ohne allzu grossen Aufwand möglich) Geräte anzubieten, die sowohl DVB-C (und von mir aus -T und -S) und IPTV parallel (nicht unbedingt gleichzeitig) verarbeiten können? Dh hinten einfach ein Anschluss fürs Netzwerkkabel und einen fürs Antennenkabel und dann im Menü eine Auswahlfunktion?

Wäre ja sicher eine Überlegung wert (wenn nicht allzuviel teurer), denn damit hätte man eine gewisse Sicherheit bei der Anschaffung. Und irgendwann wäre es für den "Normaluser" sicher auch wieder wünschenswert, ein TV-Gerät zu kaufen, das läuft, ohne eine Set-Top-Box dazwischenzuschalten, also oben erwähnten Receiver einfach da mit einzubaun.

 
Grundsätzlich wäre es natürlich möglich, so eine Kiste zu bauen, nur wärs sehr teuer.

Bei den DVB-Boxen wird meist h.264 bzw. MPEG4 eingesetzt, bei IPTV werden verschiedene Codecs benützt, hier in der Schweiz einer von MS.

Bei den Boxen ist der decoder-Chip meist auf einen einzelnen Codec begrenzt, um Kosten und unnötige Erwärmung zu sparen.

Inwieweit IPTV auch mit nem PC als STB funktionieren wird, weiss ich nicht.

 
Betreffend momentanen Boxen, habe ich bei meinem letzten Besuch bei Swisscom eine Thomson-Box rumstehen gesehen.

Auf der Bedienungsanleitung, welche daneben gelegen hat, waren die Logos "HD-Ready" und "HDMI" aufgedruckt.

Ob das die definitive Box war, weiss ich nicht.

 
Leider habe ich keine Quellenangabe, aber das mit Thomson hat sich erledigt. In jenem Bericht stand, dass man sich im asiatischen Raum nach HW umsehe.

Sinn macht eine Distribution einer "unvollständigen" STB aus der Hinsicht, dass man, weil mehrmals auf Herbst 2006 hingewiesen, nun auch wirklich starten will. Da zu Beginn sicherlich nicht eine riesen Meute an Kunden sofort auf die Swisscom stürzt, hat man eine beschauliche Anzahl an Boxen, welche man im Laufe des nächsten Jahres gegen Neuere austauschen kann und Neukunden gibt man nächstes Jahr einfach die besagte "Meilenstein-Box" ab...