Cablecoms irreführende Werbung - Sammelklage?

tosci

Administrator
01. Jan. 1970
5.731
849
113
45
Die Cablecom wirbt seit heute, 31. Mai 2005 mit einem neuen Produkt: "unlimited24", sie erzählt in der neusten Pressemitteilung ebenfalls vom 31. Mai 2005 auch, dass es sich hierbei um die erste wirkliche Flatrate in der Schweiz handle. Erst im kleingedruckten steht, dass eine Limite von 50 Stunden pro Monat bestehe.

Meines Erachtens ist dies, trotz des kleingedruckten, unlauterer Wettbewerb, da dass Paket mit dem Namen "unlimited24" kein unlimitiertes Telefonieren ermöglicht, und weil es sich um keine WIRKLICHE Flatrate handelt. Ich beabsichtige deswegen in einem ersten Schritt die Cablecom abzumahnen, falls keine Korrekturen vorgenommen werden, werde ich Strafanzeige einreichen. Hierbei wäre ich eventuell auf Eure Unterstützung angewiesen und mache deshalb erneut eine Umfrage.

Im Forum "Off-Topic" kann das Thema weiter diskutiert werden.

Gruss Andreas Toscan (Webmaster)

 
Habe soeben folgendes Mail an die Cablecom verschickt:

Sehr geehrter Herr Howeg

Die Cablecom wirbt seit heute, 31. Mai 2005 mit einem neuen Produkt: "unlimited24", sie erzählt in der neusten Pressemitteilung ebenfalls vom 31. Mai 2005 auch, dass es sich hierbei um die erste wirkliche Flatrate in der Schweiz handle. Erst im klein gedruckten steht, dass eine Limite von 50 Stunden pro Monat besteht.

Meines Erachtens ist dies, trotz des klein gedruckten, unlauterer Wettbewerb. Einerseits weil das Zusatzpaket mit dem Namen "unlimited24" definitiv kein unlimitiertes Telefonieren ermöglicht, und andererseits weil es sich um keine WIRKLICHE Flatrate (wie SIE es schreiben) handelt. Ich fordere Sie deswegen in einem ersten Schritt auf, diese irreführende Bezeichnung des Zusatzpaketes sowie Ihrer Werbung und Pressemitteilungen zu korrigieren. Sollte ich in den nächsten Tagen keine Veränderungen feststellen können, werde ich nicht zum Konsumentenschutz rennen, sondern zusammen mit den Mitgliedern von digi-tv.ch eine Sammelklage einreichen.

Die digi-tv.ch - Gemeinde beobachtet und diskutiert das Geschäftsgebaren der Cablecom schon seit längerer Zeit ? und wie uns nicht verborgen geblieben ist, liest auch die Cablecom mit. Nur schade, dass man keineswegs auf die Kunden eingehen will.

Gespannt erwarte ich Ihre Antwort.

Freundliche Grüsse

Andreas Toscan

Webmaster www.digi-tv.ch

 
/emoticons/default_biggrin.png Sowieso, wir gehen alle mit dir in Gefängnis /emoticons/default_biggrin.png
 
/emoticons/default_biggrin.png Vielleicht geht die CC mit dir vor bundesgericht,weil du die Wahrheit sagts /emoticons/default_biggrin.png/emoticons/default_biggrin.png/emoticons/default_biggrin.png
 
Wow, Tosci, bin beeindruckt, das nenne ich Zivilcourage!

Gruss

Jorge

 
Sorry aber dieser Brief ist einfach nur lächerlich.

-diese Flatrate Bezeichnungen gibt es schon länger für Produkte die keine wirkliche Flatrate sind

-dies ist ne Seite für digital-TV, wieso gebt ihr ne Pressemitteilung raus, in der es um digital Phone geht

-für eine Sammelklage fehlt in der Schweiz die rechtliche Grundlage

-"Doch heute, gut sechs Jahre später befindet sich die Schweiz erst recht in der TV-Wüste"

--> dies stimmt so einfach nicht. im Vergleich mit unseren nächsten Nachbarn sind wir wohl im Mittelfeld

 
@discokrueger: In der Pressemitteilung ist ganz klar beschrieben warum digi-tv.ch an die Oeffentlichkeit geht, es ist auch beschrieben das digital phone nicht der primäre Gesprächsstoff ist - darum diskutieren wir hier ja auch im Off-Topic Forum.

Wir wollen vielleicht nicht im "Mittelfeld" stehen wie Du das so schön sagst, wir haben der Cablecom viel zu verdanken, jedoch nur negatives! Wo ist Pay per View, die Videothek? Wo ist die Qualität? Wo ist anamorph, Dolby Digital? Was wir hier haben ist Kindergartenspielzeug! Es macht aber keinen Sinn, wenn wir diesbezüglich auch noch rechtliche Schritte einleiten, bei digital-Phone sind wir aber die ersten. Mit WIR meine ich, freiwillige Mitglieder von digi-tv.ch - wenn Du damit nicht einverstanden bist, dann beteilige Dich einfach nicht daran.

Und ich finde es eine frechheit, dass Du meine Mitteilung als "lächerlich" betittelst, was da steht ist reine Tatsache - im Gegensatz zu Cablecom-Mitteilungen!

Wegen Flatrate - das war mir schon klar, die Cablecom bezeichnet aber ihre Flatrate als WIRKLICHE Flatrate und benennt das Produkt "unlimited24" woraus JEDER deutet, 24h unlimitiert telefonieren - was schlichtweg NICHT stimmt!

Gruss

Tosci

 
ja, ist wieder weg...! weiss auch noch nicht warum...! habe deshalb meinen beitrag kurzum gelöscht - doch du warst schneller :)

 
auf news.google.ch kommt der link auch noch, aber mit nix dahinter /emoticons/default_sad.png

 
soeben meldung erhalten:

Hallo Herr Toscan,

danke für Ihre Mail.

Das Einstellen der Nachricht beruhte auf einem Missverständnis.

Daher wurde der Eintrag wieder gelöscht.

naja - ist auch nicht so schlimm.

dafür habe ich antwort von der cablecom erhalten... sobald ich die erlaubnis habe, werde ich diese hier einstellen

 
Stellungnahme der Cablecom, wird hier 1:1 hereinkopiert ohne jegliche Veränderung auf ausdrücklichen Wunsch und Erlaubnis seitens Cablecom:

Sehr geehrter Herr Toscan

Besten Dank für Ihre E-Mail vom 3. Mai 2005 zu der wir gerne wie folgt Stellung beziehen.

Sowohl unsere Werbeunterlagen wie die von Ihnen monierte Medienmitteilung verstossen in keiner Weise gegen das Bundesgesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG). Keine der gemachten Aussagen und Angaben ist unrichtig oder irreführend im Sinne von Artikel 3b UWG.

99,98 Prozent unserer Kundinnen und Kunden telefonieren tagsüber unter 50 Stunden pro Monat. Das bedeutet, dass die Einschränkung, die Sie so scharf kritisieren nur für 0,02 Prozent der potentiellen Kundinnen und Kunden von Relevanz ist. Die restlichen 99, 98 Prozent der Kunden und Kundinnnen können tatsächlich für CHF 10.- pro Monat unbeschränkt telefonieren. Das UWG geht immer von der Wahrnehmung eines durchschnittlichen Kunden aus. Deshalb muss die Einschränkung des Angebotes auf 50 Stunden tagsüber in sämtlichen Dokumenten auch nicht anders dargestellt werden, als dies heute der Fall ist. Die Einschränkung auf 50 Stunden tagsüber dient einzig der Verhinderung von Missbrauch. Wir sehen deshalb keinen Anlass, die erwähnten Dokumente zu verändern.

Freundliche Grüsse

cablecom GmbH

media relations

Stefan Hackh

 
hmm... Schöne Antwort...

:wink: immerhin haben sie es einmal geschaft, jemanden aufzubieten, der korrektes Deutsch kann :wink:

Wenn es nur 0.02 % der Kunden betrifft, dann Frage ich mich doch, wieso die Grenze besteht (Missbrauch... Ok, naja...)

Ausserdem können die restlichen 99.98 % Nicht für 10.-- sondern für 30.-- soviel telefonieren wie sie wollen (so lang sie nicht länger als 50 Stunden wollen).

Trotzdem finde ich, es ist ganz klar Irreführung, und man muss solcher Werbung einen Riegel vorschieben, sonst haben wir bald den gleichen Salat wie in Deutschland, wo man bei Angeboten vor Lauter Sternchen, Kleingedrucktem und Fussnoten, gar nicht mehr sieht, um was es eigentlich geht.

 
Irreführend sind für mich nicht die 50 Stunden...nein, der Knackpunkt ist die Bezeichnung unlimited.

"Unlimitiert" und "auf 50 Stunden beschränkt" beissen sich; meine Meinung :!: 8O :roll: :? :idea:

 
Irreführend sind für mich nicht die 50 Stunden...nein, der Knackpunkt ist die Bezeichnung unlimited."Unlimitiert" und "auf 50 Stunden beschränkt" beissen sich; meine Meinung :!: 8O :roll: :? :idea:
Das meine ich auch. Erstens der Name "unlimited" und zweitens der Begriff "wirkliche Flatrate" in der Werbung. Eine "wirkliche" Flatrate ist es nunmal wirklich nicht. Wenn Sie aus welchen Gründen auch immer eine Beschränkung einfügen wollen, gut, aber dann sollen sie auch klar kommunizieren und nicht extra missverständliche Formulierungen benutzen.

 
Offensichtlich ist es keine richtige Flatrate. Aber wer telefoniert schon über 100 Minuten am Tag. 0.02% laut cablecom. :roll:

Es werden immer wieder Produkte mit Slogans angepriesen die nicht korrekt sind. Die ach so gesunde Milchschnitte, schadstoffarme Autos, gesunde Medikamente usw. :evil:

Das Problem liegt woanders: Zum einen bei Konsumenten die unserer Sprache nicht mächtig sind, oder zu faul zum lesen sind. :?

Ein weiteres Problem ist tosci, der offensichtlich einen Hass gegen die cablecom hegt, und nach Gründen sucht diese zu diffamieren. Erfolg macht gewisse Menschen halt neidisch. /emoticons/default_laugh.png

PS: nimms mir nicht allzu über tosci :wink: