BBC plant FreeSat-Plattform fuer Sat-Zuschauer

roman70

Super-Moderator
01. Jan. 1970
9.182
571
113
Damit wäre dann Sky noch in der schlechteren Lage als Premiere in Deutschland:

(sh) Die britische BBC hat spektakulaere Plaene fuer die Satel- liten-Zuschauer. Inlehnung an das terrestrisch verbreitete FreeView soll eine neue Plattform fuer Satelliten-Direktempfae- nger eine Auswahl an frei empfangbaren Programmen bieten. Die FreeSat-Option soll nach einem Bericht des "Independent" den Besitzern einer Sat-Anlage ohne Abo-Gebuehren eine erheblich groessere Programmvielfalt von mehr als 100 Programmen offerie- ren.


Die BBC will beispielsweise die Privatsender Channel 4, Five und ITV fuer das neue Angebot gewinnen. Die drei Programme werden derzeit im Rahmen der Sky Digital-Plattform codiert ausgestrahlt und muessen ferner fuer die Codierung Gebuehren an Sky zahlen.



Laut BBC gibt es fuer die Privatkanaele mit FreeSat keinen Grund mehr, ihre Signale gegen eine erhebliche Kostenbeteiligung ver- schluesselt ueber Satellit abzustrahlen.



Erst im Sommer 2003 hatte sich die BBC aus dem Sky-Paket verab- bschiedet und die Verschluesselung aller Programme aufgehoben.



Damit wuerde eine deutliche Konkurrenz zu British Sky Broad- casting entstehen. Der Pay-TV Anbieter verfuegt derzeit ueber



7,2 Millionen Abonnenten. Die Satelliten-Option von FreeSat soll sich in erster Linie an die Haushalte, welche Empfangs- probleme mit dem terrestrischen Empfang haben, richten.



Dies betrifft momentan mehr als 25% der britischen Haushalte.



Weitere Vorteile fuer FreeSat sind die erheblich groesseren Kapazitaeten sowie die Bereitstellung von ergaenzenden interak- tiven Anwendungen. Mittelfristig wird von einer Forcierung des Satelliten-Empfangs und deutlich guenstigeren Preisen fuer Set-Top-Boxen und Sat-Schuesseln ausgegangen.