Berner Regierungsrat will France 3 im analogen Grundangebot

olifaessler

Super-Moderator
23. März 2006
4.253
541
113
siehe: http://www.kleinreport.ch/meld.phtml?id=31303

Archiv - Donnerstag, 27. Oktober 2005

Cablecom: Berner Regierungsrat will France 3 im analogen Grundangebot

Der bernische Regierungsrat hat die Kabelnetzbetreiberin Cablecom gebeten, den französischen TV-Sender France 3 wieder in das analoge Grundangebot für die Stadt Bern aufzunehmen. Cablecom strich den Sender im Dezember 2004 aus dem Analogangebot gekippt, wie das Amt für Information am Donnerstag mitteilte. Wer France 3 empfangen will, muss digital ausgerüstet sein und ein zusätzliches Empfangsabonnement von 25 Franken pro Monat bezahlen. Die Cablecom geniesse im Bereich Kabelfernsehen faktisch eine Monopolstellung. Deshalb sei die Regierung der Ansicht, dass neben den Schweizer Kanälen auch die nationalen Sender der Nachbarländer ins analoge Grundangebot gehörten. Dies zumindest solange, bis das Digitalfernsehen Standard geworden sei.

----

Da geb ich dem Regierungsrat ja grundsätzlich recht. Andererseits sollte die Digialiserung vorangetrieben werden. Am ehesten würde das gelingen, wenn eine digitale Grundversorgung *ohne* Abonnement möglich wäre. Eigentlich würde ich das für selbstverständlich halten. Dass zumindest die analog bereits verfügbaren und im speziellen die analog rausgeschmissenen Sender digital wenigstens gratis empfangbar sein sollten. Dann würde das Digitalfernsehen vielleicht auch bald mal zum Standard werden.

 
sollte die Digialiserung vorangetrieben werden. Am ehesten würde das gelingen, wenn eine digitale Grundversorgung *ohne* Abonnement möglich wäre. Eigentlich würde ich das für selbstverständlich halten. Dass zumindest die analog bereits verfügbaren und im speziellen die analog rausgeschmissenen Sender digital wenigstens gratis empfangbar sein sollten. Dann würde das Digitalfernsehen vielleicht auch bald mal zum Standard werden.
Das halte ich auch für eine sehr gute Idee und es würde das digitale TV sicher voranbringen! Viele meiner Kollegen schauen noch analog, weil sie nicht einsehen für digital extra zu bezahlen und weiterhin grösstenteils die gleichen Sender zu sehen. Dafür müssen sie ja auch zusätzlich noch neue Hardware anschaffen. Das ist denke ich ein gutes Beispiel dafür, dass ein Grossteil der Haushalte keinen Sinn in einem Umstieg auf digitales TV seiht - man hat wenig Mehrwert (ein paar interessante Sender und bessere Qualität (?)) aber hohe Extrakosten. Lohnen tut sich das nur für ein paar "Freaks" sowie Leute, die an gewissen Spartensendern (oder Fremdsprachigen Paketen) interessiert sind, die man analog nicht empfangen kann (NASN, etc).

 
8O F3 ist in Biel immer noch analog empfangbar,vielleicht weiss das the firm nicht /emoticons/default_biggrin.png

 
liegt wahrscheinlich daran das biel bilingue ist. beu euch gibts ja auch rtl9, oder?

 
/emoticons/default_biggrin.png Wahrscheinlich :roll: die xx liebt uns halt