Rückprojektionsfernseher

ks00

Erfahrener Benutzer
10. Dez. 2012
512
40
28
46
Hallo

ISt die qualität eines Rückprojektionsfernseher sehr schlecht oder vergleichbar mit einem herkömmlichen tvgerät?

Bin da ein totaler laie

 
Kommt auf den Rueckprojektionsfernseher und die Vergleichsmodelle an.

Plasmas und LCDs sind in der Regel spuerbar besser, bei der gleichen Groesse aber auch meist viel teurer.

Wenn du Digital TV hast oder willst und/oder dir die PlayStation 3 kaufen willst, dann wuerde ich auf einen RP TV verzichten. Bei der hoeheren Bildqualitaet merkt man den Unterschied viel mehr als beim analogen Signal. Lieber einen etwas kleineren TV (z.B. 42'' - also 107cm) und dafuer ein besseres Bild.

An der Stelle wuerde ich auch empfehlen keinen TV zu kaufen, der kein HDTV unterstuetzt und eine Aufloesung von weniger als 720p hat. (das p ist wichtig - es gibt auch "i" das bis auf 1080i geht. Obwohl die Zahl hoeher ist, ist das Bild schlechter)

Beim analogen Signal merkt man nicht sehr viel davon, aber vorallem wenn man sich spaeter in diesem Jahr BluRay DVDs statt normalen DVDs anschaut, wird sich die Investition gelohnt haben.

 
Für was brauchst du den TV denn? so ala:

-60% TV

-20% DVD

-10% Konsole

-10% PC

Die Rüpros haben seit der neusten Generation einen recht grossen Sprung gemacht und bieten mittlerweile auch ein ziemlich gutes Bild. Der Betrachtungswikel ist immer noch das Hauptproblem der Rüpro's, deshalb wär noch wichtig zu checken, wieviel winkel du maximal hat.

Wenn du Digital TV hast oder willst und/oder dir die PlayStation 3 kaufen willst, dann wuerde ich auf einen RP TV verzichten.
Würd ich nicht sagen, neue Rüpros sind alle HD Ready

das p ist wichtig - es gibt auch "i" das bis auf 1080i geht. Obwohl die Zahl hoeher ist, ist das Bild schlechter
Stimmt auch nicht. Schonmal ein 1080i Bild auf einem 1080i Panel gesehen? Da hast du keine verzerrungen mehr drin, weil das linedoubling durch weaving erzeugt wird. D.h. beim codieren nimmt man ein Vollbild und zerlegt es in zwei Halbbilder (ohne zeitunterschied), welche danach wieder zu einem Vollbild zusammengesetzt werden. Somit werden aus den 50Hz 25FPS was man als flüssig wahrinmmt.

Mit dem Problem vom Flimmern der alten Röhre oder den Kammeffekten bei interlaced Signalen auf progressivem Anzeigegerät hat das nix mehr zu tun.

 
Für 1080i muss aber der Bildschirm grüsser als 100 cm sein, sonst ist von der grösseren Aufläsung nichts zu bemerken.