Jump to content
magicfriend

Liberty Global erwägt Verkauf von UPC Schweiz und Österreich

Empfohlene Beiträge

Das ist nun für mich überraschend. Quelle ist ein Blatt in England:

https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/telekom-us-eigner-liberty-erwagt-verkauf-von-upc

 

Wenn Salt interessiert ist und der französische Owner die Kohle wirklich locker macht - das wird ganz schön teuer - dann wird Salt sicherlich den Vorzug erhalten. Die beiden anderen Player würden vermutlich von den Behörden keine Freigabe erhalten, da eine marktbeherrschende Stellung resultieren würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halte ich wie im englischen Originalartikel erwähnt eher als Schachzug:

...The discussions are understood to be at an early stage and may not lead to a transaction but will be viewed as the latest gambit in a long-running game of chess with Vodafone...

Original-Artikel: http://www.telegraph.co.uk/business/2017/11/28/virgin-media-owner-liberty-global-eyes-swiss-exit-latest-manoeuvre/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb magicfriend:

Das ist nun für mich überraschend. Quelle ist ein Blatt in England:

https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/telekom-us-eigner-liberty-erwagt-verkauf-von-upc

 

Wenn Salt interessiert ist und der französische Owner die Kohle wirklich locker macht - das wird ganz schön teuer - dann wird Salt sicherlich den Vorzug erhalten. Die beiden anderen Player würden vermutlich von den Behörden keine Freigabe erhalten, da eine marktbeherrschende Stellung resultieren würde.

Ist nich unbedingt gesagt. denn es gibt ja noch den Verbund Suissedigital.. Aber wird bestimmt spannend :-)

Das Glasfasernetz ist sicherlich für alle drei interessant.

bearbeitet von roku73

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon wäre es, wenn z.B. Eine GGA Maur zum zuge kommen würde. Ist aber wohl ein happen zu gross. Salt kann das zur Zeit nicht mehr stemmen. Aktuell wird da ja eher Geld abgezogen. Die expertise in sachen Netzwerk hätten sie aber bitter nötig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...Nachdem Liberty Global Europe, eine 100-prozentige Tochter von Liberty Global, am 30. September 2005 Cablecom für 2,8 Milliarden aufgekauft hatte, wurde der Börsengang abgesagt...

Man kann davon ausgehen, dass Liberty Global keinen Verlust realisieren will. Wer kann und will in der Schweiz also rund 3 Milliarden in einen Triple Play- (oder je nach Sichtweise Quadruple Play-) Anbieter investieren?

 

@artan21 Zum Vergleich: Der Quickline-Verbund machte 2016 einen GesamtUMSATZ von CHF 245 Mio.

Mit 379'400 TV-, 170'100 Internet- und 120'800 Fix-/Mobilekunden dürfte ein UPC-Kauf ziemlich unrealistisch sein.

@vagzubi Noch unrealistischer ist GGA Maur. Die schrieben 2016 einen Reingewinn von 6'214 Franken(!), im Vorjahr 10'844 Franken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb PlasmaP:

 

Man kann davon ausgehen, dass Liberty Global keinen Verlust realisieren will. Wer kann und will in der Schweiz also rund 3 Milliarden in einen Triple Play- (oder je nach Sichtweise Quadruple Play-) Anbieter investieren?

 

@artan21 Zum Vergleich: Der Quickline-Verbund machte 2016 einen GesamtUMSATZ von CHF 245 Mio.

Mit 379'400 TV-, 170'100 Internet- und 120'800 Fix-/Mobilekunden dürfte ein UPC-Kauf ziemlich unrealistisch sein.

@vagzubi Noch unrealistischer ist GGA Maur. Die schrieben 2016 einen Reingewinn von 6'214 Franken(!), im Vorjahr 10'844 Franken...

Nicht zu vergessen, bei GGA Maur handelt es sich um eine Genossenschaft. Die soll kein Gewinn ausweisen, daher ist das die falsche Kennzahl. Nichts desto trotz, GGA Maur hat nicht die Mittel. Selbst wenn, ein Teil des Kaufpreises UPC als FK auferlegt werden würde. Der einzige der am Markt zur Zeit mittel hat, ist Sunrise (Swisscom darf wohl nicht). Wäre es allenfalls möglich, müsste man sich genauer anschauen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sunrise eine grosse Kriegskasse hat Sunrise nun auch nicht. Die 500 Mio für die Masten wurden ja in Schuldenabbau investiert und die Börse fand’s toll. Der Verschuldungsgrad würde auf unschöne Höhen steigen.
Swisscom fällt schon aus wettbewerbsgründen raus - und die brauchen auch kein Netz.
Ob QL so was stemmen könnte? Das wäre ja eine mehrfache Vergrösserung der Bilanzsumme - ohne Investor kaum denkbar.
Salt baut ja bereits Equipment in die Zentralen - denke da ist der Zug schon abgefahren ausser Niel will ins Cable Business einsteigen.


Sent from my iPhone using Digi-TV

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

haben wohl gemerkt, dass sie nicht genug Milliarden scheffeln können, da sie hier einen Konkurrenten haben, der in ihrem angestammten Business um Längen besser ist.

Oder haben sie sich mit der Übernahme der Formel 1 etwas übernommen?

 

 

Gesendet von iPhone mit Digi-TV

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 1 Posts
    • 1163 Views
    • 11 Posts
    • 1563 Views
    • 9 Posts
    • 1317 Views
    • 1 Posts
    • 1023 Views



  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      11'813
    • Beiträge insgesamt
      189'963
×