Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

Hat jemand Erfahrung mit Tooway von Eutalsat?

 

Nach ca. 1hrs bricht die Verbindung zusammen und wird wieder aufgebaut, reskpt. es braucht immer ca. 1/2 hrs. wieder alles läuft. Auch der Ping ist nicht gerade das beste ca.100 m/s. 

 

Das einzige was ich geändert habe ist der DNS Eintrag auf einen öffentlichen in D, da dieser Anschluss irgendwo in einem Land liegt wo 

das Internet teilweise zensiert wird.

 

Das Netzwerk besteht aus   [Sat-Anlage]-->[Modem]-->[Wlan-Router]-->[Endgeräte (TV, Tablet,PC,Laptop,Sat-STB)]

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bist du sicher, dass der Ping nur 100 ms ist? Unter 240 ms ist rein physikalisch nicht möglich. Das ist in etwa die Zeit, welche das Signal alleine zum Satelliten und wieder zurück brauch. Bei einem Ping von 100 ms müsste sich das Signal mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen, was es nach unserem Wissensstand ja nicht gibt. Üblich sind ja Ping-Raten ab 500 ms.

 

Zu den Unterbrüchen kann ich zuerst mal vermuten, dass es an der Ausrichtung der Schüssel liegen könnte. Tooway wird hier im Forum wohl nicht so verbreitet sein. Was sagt denn der Tooway-Support?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist auch klar das so ein Sat bei 35 '786 km höhe rumschwirrt.. und dieser ist sogar Geostationär...und das Ping halt so ne Sache ist B)

Ausrichtung ist okay, dies war das erste was überprüft habe...;)

 

Tooway Support ist leider vergleichbar mit einem Callcenter in Chennai...:mad:

 

Leider gibt es ein paar Flecken in Europa, wo es als "Expat" sehr schwer oder unmöglich ist ein DSL-Anschluss zu machen als wie hier.

 

Aber Anway, besten dank für die Antworten... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Glück ist der Satellit geostationär! Wenn er es nicht wäre, müsste die Antenne ja aktiv der Flugbahn folgen und sich dauernd neu ausrichten... :o

 

Für die üblichen Internet Dienste wie Web, Mail, Chat, Download, ect. ist Sat-Internet als Alternative O.K.

Für einen hardcore Gamer mit EgoShooter Vorliebe ist es wegen der höheren Ping-Zeiten nicht geeignet.

bearbeitet von frantic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tooway kenne ich nicht. Andere Internet via Sat-Angebote schon.

 

Eine Latency von 100ms ist schlicht physikalisch unmöglich. Wenn Du eine derartige Latency hast, dann bist Du nicht via Sat verbunden. Sorry.

 

In der Realität sind es um die 800ms - und bei Sonnenschein (lol) - und mit viel Karma - vielleicht mal so um die 600ms - 650ms (meine Erfahrungswerte).

 

-> "bricht die Verbindung zusammen": was verstehst Du darunter?

 

"Das Einzige, was ich geändert habe" wird es wohl sein. Dein Sat-Provider hockt tatsächlich in einem Land, welches das Internet zensiert? Da würde ich den Sat-Provider (Tooway) wechseln. 

 

Mit den wenigen Angaben ("das Einzige, was ich geändert habe") und ein wenig Kristallkugel spekuliere ich mal drauflos:

 

Ich vermute, Deine zusammengebrochene Verbindung funktioniert, wenn Du keine Namensauflösung machst (d.h. die IP-Adresse benützt). Das würde auch das Verhalten "braucht immer 1/2 Stunde" erklären: DNS-Cache Pollution. Dem hilft ein "ipconfig /flushdns" via Kommandozeile ab (sofern Du einen gescheiten DNS konfiguriert hast, der nach dem "flushen" des DNS Resolvers die neuen Anfragen verarbeiten kann).

 

Wenn Du also unbedingt den DNS Deines Sat-Providers meiden willst: Nimm den Google DNS mit der IP: 8.8.8.8.

 

bearbeitet von schnuerbel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte ja auf dem Schiff auch Internet über Sat und fand die Latenzzeiten nicht so schlimm. Das liegt aber wohl dran, dass ich eben mit einer sehr tiefen Erwartung ans ganze ging. Einer der Passagiere im Transferbus meinte noch, es ginge beim letzten Mal ewig bis blick.ch geladen war

Zum Surfen fand ich es also ganz OK. Einen Server via RDP verwalten hätte wohl Nerven gebraucht. Aber lieber Lags als komplett offline – sagt die Junkie :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht mir nicht um die Latenz... Es wurmt mich nur das die Verbindung nach einer Stunde abricht (keine Internetverbindung) und dann es ca. 1/2hrs geht bis alles wieder läuft...

 

Wenn ich den DNS 8.8.8.8/8.8.4.4 am Standort nehme wird zum Beispiel Wikipedia nicht angezeigt... Sonne, Stahlblauer himmel und kein Wölkchen ist dort fast immer..

Ich hab nur den DNS des CCC genommen 213.73.91.35 und Wikipedia läuft einwandfrei zum Beispiel.. 

 

Ich denke langsam das der Chinaplastikbomber Router/Wlan AP eher ein Low-End produkt ist...:mad:

 

Das mit "flush" und noch anderen Netzwerk befehle auf der Konsole auf der  hab ich auch schon gemacht, hab sogar den Wireshark angemacht und mal die päckchen anzusehen.

 

Die Internetzensur hat nicht mit dem Provider zu tun, die meistens Zensur Programme werden mit Hilfe von "Geolocation" gemacht...:unsure:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.8.2017 um 22:16 schrieb Schlummi:

Wäre am Ende ein thermisches Problem als Ursache möglich? Damit liesse sich die halbe Stunde erklären.

 

Mhmm.. erkläre mal das "thermische Problem"...  Die Anlage ist an einer Küste.. ca. 50m vom Strand entfernt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 4 Posts
    • 1803 Views
    • 12 Posts
    • 1397 Views
    • 3 Posts
    • 446 Views
    • 2 Posts
    • 1988 Views



  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      11'813
    • Beiträge insgesamt
      189'963
×