Jump to content
tosci

UPC MySports: Der neue Sportsender für die Schweiz

Empfohlene Beiträge

Ich hab noch nicht mal was gegen 2 Pay TV Abos aber ich will nicht 2 Boxen haben

Ich auch nicht. Horizon schon gar nicht, die Swisscom Box ist da schon komfortabler, kleiner, stromsparender, schneller, etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Devise, mein 3-in-1 Basisanschluss von Cablecom ist plombiert und bleibt plombiert. Wenn ich ohne Basisanschluss (Ich habe noch eine Digicard Comfort (die als Briefbeschwerer Fungiert) und dadurch ein kleines Angebot auf Horizon GO) zu Eishockey komme, werde ich das auf alle fälle mal testen. Und sonst hab ich kein Problem auf Schweizer Eishockey zu verzichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde wechseln wenn: Hororizon in der Cloud aufnimmt, Multiroom vorhanden für max 5.00, Replay richtig funktioniert.

Das geht Jahre.

Warten wir mal ab. Zuerst muss Feiner mal beweisen, was mysports wird und kann. Ok, Teleclub war ja auch nicht berauschend. Klar ist - das ist der Hammer - UPC hat mehr geboten. Auch für Fussball. Also hätten die wohl sehr viel Geld bezahlt, um der Swisscom das Wasser abzugraben. Rechne daher sogar noch mit einem Rechtsstreit. Da soll mir aber noch einer sagen 30 Mio seien zuviel.

Tveter ist übrigens ne riesen Pfeife. Wer für AUT und CH seit Jahren zuständig ist und sogar die Fragen übersetzt haben muss, der ist definitiv nicht angekommen. Und rhetorisch hat ja mein Lernender mehr drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, magicfriend sagte:

 Ok, Teleclub war ja auch nicht berauschend. Klar ist - das ist der Hammer - UPC hat mehr geboten. Auch für Fussball.



Also wenn die Zahlen auf Watson stimmen hat Swisscom 35 Mio und UPC "nur" 32,5 Mio geboten für Fussball. Von daher würde ich sagen, alles korrekt gelaufen.

Und gibt es ein Gesetz welches besagt, das bei so einer Ausschreibung der Zuschlag an den Meistbietenden gehen muss?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, magicfriend sagte:

Muss es nicht. Solche Submissionsverfahren müssen aber klare Kriterien enthalten, nach welchen Punkten bewertet wird. Wenn der Preis nicht das einzige ist und man das klar belegen kann, hat UPC keine Chance.



Interessant dazu unter anderem die folgenden Textpassagen:


Die Entscheidung über die Vergabe der Bewegtbildrechte durch die SFL erfolgt auf Basis einer ausführlichen Evaluierung der eingehenden Angebote anhand eines umfangreichen objektiven Kriterienkatalogs (Verwertungskonzept/Sendeformate, technisches und redaktionelles Know-how, Vergütung etc.). Quelle


und


Die SFL hat am 25. April 2016 die weltweiten Bewegtbildrechte an den Spielen der beiden höchsten Spielklassen (Super League und Challenge League) ab der Saison 2017/18 in einem transparenten und diskriminierungsfreien Verfahren zur Ausschreibung gebracht.


Nach eingehender Evaluierung aller Angebote fällte das Komitee der Swiss Football League am 9. Juni 2016 einen Entscheid. Der Zuschlag für die medialen Rechte steht seitens der Swiss Football League aber noch unter dem Vorbehalt des Vertragsabschlusses. Weitere Informationen zur Vergabe der medialen Rechte der Swiss Football League – insbesondere wie und wo die Schweizer Fans die Spiele der Super League und Challenge League ab der Saison 2017/18 medial verfolgen können – werden daher erst nach Abschluss der entsprechenden Verträge kommuniziert. Bis dahin werden keine weiteren Auskünfte erteilt. Quelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wirklich dumm gelaufen für Swisscom. Und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht...

 

"Keine Festung ist so stark, dass Geld sie nicht einnehmen kann."

UPC muss das Geld (35 Millionen) erstmal wieder reinbekommen, ob dies ausschliesslich mit CH Eishockey gelingt, wage ich zu bezweifeln. Alle Spiele der NLA & NLB zu übertragen wird UPC immens teuer zu stehen kommen. Wenn sich UPC da nicht mal überschätzt hat? Ob am Schluss die Rechnung aufgeht wird sich zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es werden gemäss meinem Verständnis nicht alle Spiele der NLB übertragen, nur ausgewählte je nach regionalem Interesse.



Es geht wie auch bei Swisscom/Teleclub auch bei der UPC nicht darum, das investierte Geld rein mit Sport-Abonnements wieder hereinzuholen. Es geht darum, durch dieses Angebot wieder Kunden von Swisscom auf die eigene Infrastruktur zu locken, um ihnen dort zusätzliche Services zu verkaufen (Kombi-Abos, VoD, etc.) und damit Umsatz zu generieren. Zudem hat die UPC den grossen Vorteil, dass sie die Sportrechte an viele grössere und kleinere Kabelnetze weiterverkaufen kann und somit einen Teil der Investition direkt gedeckt erhält.



Und schlussendlich geht es auch darum, die bestehende "Aura" zu durchbrechen, dass man nur auf der Swisscom Plattform über Teleclub ein gutes Sport / Pay-TV Angebot erhalte. Die Kabelnetze wollen sich hier als gleichwertiger Anbieter etablieren, um der Swisscom dieses jahrelang bestehende, starke Argument wegzunehmen.



All das ist der UPC eine Menge Geld wert. Wahrscheinlich zurecht. Fehlt "nur" noch eine gute TV Platform mit Multiroom, um im TV Geschäft wieder zur Swisscom aufschliessen zu können.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 17 Posts
    • 1169 Views
    • 109 Posts
    • 15378 Views
    • 10 Posts
    • 481 Views
    • 15 Posts
    • 1608 Views



  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      11'719
    • Beiträge insgesamt
      187'094
×