Jump to content

schnuerbel

Members
  • Gesamte Inhalte

    1'820
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    45

schnuerbel hat zuletzt am 1. November gewonnen

schnuerbel hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über schnuerbel

  • Rang
    Klatschtante
  • Geburtstag 31.07.1982
  1. Handy als elektronischer Schlüssel und Geldbörse

    Bin eigentlich vom Wunsch her ganz bei Dir... Es gibt jedoch eine alte Informatiker-Weisheit: Benützer-Komfort erkauft man sich auf Kosten der Sicherheit. Wobei Sicherheit kein statischer Wert ist. Was im Web der 90er als Unsicher galt (Beispiel: Java-Script) ist heute salonfähig. Obschon jeder Informatiker weiss: Man erkauft sich mit Java-Script in 90% der Fälle nur den Benützerkomfort und vertraut auf die Ehrlichkeit der jeweiligen Webseitenbetreiber. Und oft liegen die Sicherheitsprobleme ganz woanders als auf der Hand. Dieser kurze, aber lesenswerte (englischsprachige) Artikel der Washington Post (welche zum Amazon-Konzern gehört), beschreibt Erfahrungen des Autors mit "Amazon Key" (elektronisches Haustürschloss für den Amazon-Lieferanten): https://www.washingtonpost.com/news/the-switch/wp/2017/12/07/amazon-wants-a-key-to-your-house-i-did-it-i-regretted-it/ Die Problematik - gemäss Artikel - war nicht so sehr, ob man Amazon den Zugang zur Wohnung gestattet (wenn man sich mal dafür entschieden hatte) - sondern, dass Fehllieferungen angezeigt wurden, das von Amazon installierte Türschloss sich einige Male blockierte und nur dank den aufmerksamen Lieferanten geschlossen werden konnte - und dass die hochproprietäre Amazon-Türschlossfunktion nicht für Freunde oder andere Lieferanten zugänglich gemacht werden kann. Im Klartext: Das Problem liegt wo ganz anders, als in der (auf der Hand liegenden) Überlegung: Vertraue ich dem Paketboten oder nicht? Ach ja - und eben: In den USA gibt's vieles von dem, von was Du träumst. Home-Automation steht in Europa in den Kinderschuhen. Ich spekuliere, dass dies mit den länderspezifischen (Elektro-/Installations-)Gesetzen zu tun hat.
  2. DSL-Sat (Tooway)

    Eisbär voraus! (oder so) Viel Spass auf der Reise!
  3. Liberty Global erwägt Verkauf von UPC Schweiz und Österreich

    Wenn's denn wirklich so ist, wird kein potentieller Schweizer Konkurrent diesen Kauf stemmen können, ohne dass die WeKo auf den Plan tritt (ausser... grübel... eventuell Improware <scnr>). Reine Spekulation: Man könnte die UPC auch filetieren - die Deutschschweizer Netze an Vodafone oder Unitymedia. Die Romandie an Numericable.
  4. Kennt jemand diesen IPTV Anbieter?

    Die Empfangsqualität innerhalb eines IPTV-Anbieters schwankt doch sehr. Als ich das vor Rund einem Jahr mal ausprobiert hatte, war - zusammengefasst - alles, was ich sonstwo legal beziehen konnte in Top Qualität (z.B. die HD+ Kanäle RTL HD & Co, ORF, SRG). Diejenigen Programme, weswegen man ja das Abo machte (da nicht legal verfügbar), waren in enttäuschend schlechter Qualität: Die Sky HD Kanäle kamen als SD mit Pixelbrei an, oder - wie im Falle von Teleclub - gar nicht. Meine Reaktion ist wie bei YouTube, wo ich gerne Russian Dashcam Videos gucke: Da gibt es die Top-Kanäle, die nur einwandfreies Material posten (aber halt nur einmal pro Monat) - daneben gibts andere, die im Zweitagesrythmus Pixelbrei servieren. Klick ich gleich weg (btw: Es sollte eine Ban-Liste auf YouTube geben). Weshalb sollte ich also bei IPTV Pixelbrei schauen (und dafür bezahlen - lol), wenn ich das schon auf YouTube nicht mache? Fazit: Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie man irgendeines dieser Angebote empfehlen kann.
  5. Heimnetzwerk

    Und vor allem Geld für den Elektriker gespart! Wenn ich auf die Idee gekommen wäre, hätte ich gutes Geld gespart. Das nächste Mal frage ich zuerst Dich
  6. Star Trek Discovery

    Willkommen in der Realität. Der Mid-Season Break ist in der amerikanischen TV-Landschaft gebräuchlich. Es gibt sogar einen eigenen Terminus dazu: https://en.wikipedia.org/wiki/Hiatus_(television) Das gibts doch schon seit Jahrzehnten. Sorry, aber was soll das? Habe ich schon bei "Lost", "Breaking Bad" und unzähligen anderen Serien erlebt. Was kann jetzt da Netflix dafür? Alternativ kann man doch warten, bis die Serie im deutschen Fernsehen läuft (so ein bis zwei Jahre später) und dort gucken. Da gibts keinen Unterbruch mitten in der Staffel.
  7. OMG - Doch: e-Banking bei der Coop Bank! Wenn Du den Einzahlungsschein nicht in der richtigen Reihenfolge abgetöggelt hast (zuerst Konto-Nr des Empfängers, danach Betrag und am Schluss die Refernznummer), dann hagelte es Fehlermeldungen ("Konto-Nr darf nicht leer bleiben", usw.). Das war anno 2014 für mich ein Grund, zur Postfinance zu wechseln. Zumal die Bank Coop es sogar locker schaffte, die Bankbelege falschen Kunden zuzusenden. Ich verstehe Tosci und seinen Ärger, obschon ich selbst bezüglich Post tiefenentspannt bin. Zwei bis viermal pro Jahr sehe ich eine Poststelle von Innen. Ich wundere mich dann immer, weshalb die aussehen wie öffentliche Klos - mit gekachelten Wänden und vergilbten Decken, welche offensichtlich noch Zeiten erlebt haben, als man beim Warten auf der Poststelle genüsslich Rauchen durfte. Der Gang zur Post ist also für mich also etwas Unübliches - ja fast Aussergewöhnliches. Erwartungshaltungsmässig reserviere ich mir Zeit. Ob ich dann 0 Minuten oder 21 Minuten warten muss ist mir echt Wurscht. Die ganzen Poststellen sind überfüllt mit Billigware aus China, bei welcher ich mich immer Fragen muss: Wer kauft sowas? Wieviel Jahre liegt dieses Buch, diese DVD, dieser Schlüsselanhänger schon in der Auslage? Irgendwie fühlt sich eine Poststelle wie ein Gang zur EPA oder zum ABM an. Wie eine Reise mit der Zeitmaschine - zurück in eine Zeit, als es noch kein Alibaba gab, bei welchem man Chinaware online kaufen konnte. Meine Poststelle wurde abgeschafft. Ich hab jetzt so ein Kasten mit Dutzenden von verschiedengrossen Schränkchen im Quartier. Meine Pakete kommen dort an und wie von magischer Hand öffnet sich das Türchen des entsprechenden Paketschranks, sobald ich meinen Abholschein auf den Scanner lege. Die Schrankwand ist offen von 00:00h bis 23:59h. Mehreren Gratisparkplätze und 0 Minuten Wartezeit machen das Abholerlebnis zum freudigen Event. So muss es sein. Aber manchmal fehlt mir halt schon noch die Reise mit der Zeitmaschine.
  8. In dem Fall ist klar: Die Marke Teleclub wird sicherlich schneller verschwinden, als uns lieb ist. Die Marke ist (meine Sicht) eh abgelutscht und steht für 80er Jahre Kabelanschluss-PayTV. Zumindest erklärt dies den diesjährigen Aktionismus von Sky Deutschland mit Hollystar. Der Schweizer Markt fragmentiert sich offensichtlich nicht nur bei Sportfernsehen. Spannend...
  9. Star Trek Discovery

    Hahahaha... "The Orville" ist für mich definitiv der Gewinner. Deshalb breche ich hier mal eine Lanze für diese Serie, die leider viel zu wenig Beachtung findet. Wäre der Star Trek Schöpfer Gene Roddenberry noch am Leben, hätte er wohl eher "The Orville" als "Star Trek Discovery" (STD) verbrochen. Während in "Star Trek Discovery" (STD) hauptsächlich CGI-Ballerfeste abgefeiert werden, geht man in "The Orville" auf Entdeckungsreise und lebt den typischen Star Trek Pioniergeist aus, der von Wissensdurst angetrieben ist. Genauso, wie das Gene Roddenberry das für Star Trek gemacht hat: Unterhaltsame Geschichten mit unglaublichen, fremden Welten, die so ganz anders sind als man sich das vorstellen kann. Ein zentraler Aspekt - weshalb ich "The Orville" mag - ist, dass man sich selbst nicht allzu Ernst nimmt. Der Humor nimmt nicht überhand - im Gegenteil: Jede Folge bietet genügend Spannungsmomente und auch Action-Szenen. CGI-mässig ist "The Orville" wirklich kein Augenschmaus - man sieht der Serie das Mini-Budget an. Alleine schon die Folge "Majority Rule" wäre die beste Star Trek Folge seit Voyager - sofern "The Orville" unter diesem Label fingieren dürfte: Hätte Gene Roddenberry die Zeiten von Social Network und Twitter erlebt, dann hätte er wohl diese Folge genauso geschrieben - Vermute ich mal. Ein Planet auf welchem die Justiz per Twitter-Feed vollzogen wird und die Gesellschaft sich hauptsächlich via Political Correctness und Pseudo-Aufgeregtheit selbst regiert. Zehn Folgen von "The Orville" habe ich gesehen. Und jede Einzelne hat mir mehr Neues, Spannendes erzählt, als irgendeine der drei ersten Folgen von STD. Leider wird die Serie von FOX produziert. Zwar ist eine 2. Staffel in Auftrag, aber FOX ist notorisch, gute Serien knallhart abzusetzen, wenn sie nicht genügend abwerfen ("Firefly", "Almost Human" und andere bleiben mir da in Erinnerung). Sicher werde ich mir auch STD holen. Irgendwann mal... Aber momentan guck ich lieber "The Orville"...
  10. Heimnetzwerk

    Zum Anschluss 16 kann ich nichts sagen. Sieht auch schräg aus. Wenn Deine Anschlüsse 1 + 2 zusammengeführt 8-Adrig zur Steckdose gehen, dann ist schon mal die Leitung zwischen Verteiler und Wandsteckdose Gigabit-Fähig. Eventuell hat Dein Anschluss 1 im Verteilkasten bereits 8 Adern angeschlossen - so spekuliere ich vom Bild (es werden davon im Verteilkasten 4 auf die Buchse 2 geführt). In diesem Fall müsstest Du nur die Wandsteckdose austauschen. War bei mir genauso (Glasfaser ins Haus und Wohnungsverkabelung nur Fast-Ethernet. What a joke!). Ohne Elektriker kommst Du nicht weit. Ich hab versucht, über den Handel eine entsprechende Dose als Privatmann zu kaufen. Letztlich gings nur via den Elektriker (ich hab ihm vorab erklärt, was genau er bestellen muss und nach seiner "Montage" den Funktionstest mit meinen Netzwerkprüfgerät durchgeführt).
  11. Billag-Gschtürm

    OMG - LOL Ein Twitterkanal, der im Stundentakt nichts anderes (aber wirklich nichts anderes) als No-Billag Durchhalteparolen postet. Ein Troll-Account. Und fühlt sich echt wie eines dieser Troll-Accounts bei den US-Wahlen an. Gebt mir Popcorn...
  12. Schöne Homepage, aber es darauf steht immer noch an allen Ecken und Enden "exklusiv auf Swisscom TV." Fühlt sich deshalb für mich etwas Kultig 80er Jahre an. Sympathisch - aber ohne OTT-Angebot nicht wirklich interessant. Viel Glück!
  13. «Herr der Ringe» kommt als Serie am TV

    Jein... Ist ja eine Amazon-Produktion (ergo: Amazon Prime). Lässt sich (offenbar) über die weltweiten Abogebühren locker wieder einspielen... http://www.spiegel.de/kultur/tv/herr-der-ringe-amazon-verfilmt-saga-als-tv-serie-a-1177822.html
  14. Razzia gegen Usenet-Boards

    Ja, die "echten" Usenet-Anbieter sind - so sehe ich das derzeit - alle online. Der Artikel im OP spricht von "Usenet als anonyme Download-Plattform". Das ist bei echten Usenet-Anbietern nicht so. Mich könnte man locker entweder via IP-Adresse oder Login Daten (-> Kreditkarte) zurückverfolgen. Zudem spricht der Artikel von "Webseiten", welche Passwörter zu den passwortgeschützten RAR-Dateien ausgetauscht haben. Gut, dass die Dinger vom Netz sind - jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die passwortgeschützten Binary-Posts ebenfalls aus dem Usenet verschwinden. Die Retention-Period wirds richten ;-) Der Trick ist doch, mittels SABnzbd, CouchPotato usw. *zeitnah* Serien und Filme downzuloaden. Was interessiert mich die 5. Staffel von "The Walking Dead" (gibts eh auf Netflix), wenn jetzt die 8. Staffel läuft (und derzeit problemlos downloadbar ist). Bis die Rechteinhaber die Downloads sperren (i.d.R. nach 3-4 Tagen), interessiert sich ein Grossteil der Usenet-Community nicht mehr für den Download. Ergo ist der Sinn von passwortgeschützten Archiven eh fraglich. Die ganzen passwortgeschützten Archive der (deutschen) Kleinkriminellen-Mafia haben die automatischen Usenet-Downloader nur aus dem Takt gebracht und man musste plötzlich wieder Hand anlegen, wie bei Bittorrent. Das ist doch bekloppt. Also: Gut gemacht, Polizei! Merci! :-) Nachtrag: EasyNews, Giganews, Astraweb und der Highwinds-Backbone sind alle unverändert online. Ich wüsste auch nicht, wie eine Polizeirazzia die z.T. seit 1994 bestehenden Unternehmen einfach mal so hops nehmen könnte. Too Big to fail? lol
  15. Bluetooth Kopfhörer Klangqualität

    Kann ich aus eigener Erfahrung beipflichten. Ich habe Bluetooth nur für Noise Cancelling im Flugzeug, wo die Sony Kopfhörer mittlerweile ein Must-Carry (sic!) in meinem Handgepäck sind. Dort spielt die Soundqualität eine untergeordnete Rolle - der "Benefit" des Noise Cancelling ist dort massiv höher. Ansonsten: Kabel. Leider.
×