Jump to content

schnuerbel

Members
  • Gesamte Inhalte

    1'791
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    44

schnuerbel hat zuletzt am 14. August gewonnen

schnuerbel hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über schnuerbel

  • Rang
    Klatschtante
  • Geburtstag 31.07.1982
  1. Kennt jemand diesen IPTV Anbieter?

    Welcher Anbieter? Zattoo, Wilmaa, Init7?
  2. 20min geht gegen AdBlocker vor

    Wer Zuhause ein NAS hat, kann versuchen, einen Proxy-Server für das Ad-Blocking zu installieren, welches Werbung herausfiltert. Bei mir z.B. verrichtet ein uralt-NAS (QNAP 219p-II) mit Squid Proxy seit Jahren anstandslos seinen Dienst und filtert Werbung zuverlässig auf alle im lokalen Netz angeschlossenen Geräte raus. Ohne dass man einen Adblocker benötigen würde. - Witzigerweise präsentiert mir aber 20Min / Watson das besagte AdblockHinweis-PopUp, sobald ich im Browser uBlock-Origin verwende. - Wenn ich das Adblock-Plugin im Browser abschalte, sehe ich noch immer keine Werbung (da Proxy-gefiltert) und auch nicht mehr das doofe PopUp. Es scheint so, als ob die Werbetreibenden gezielt die Leser mit Adblockern nerven wollen. Einstieg in die Thematik Netzwerk-Adblocking mit Squid für Interessierte: - https://pyronexus.com/2017/01/13/blocking-adverts-with-squid-proxy/ - http://thejimmahknows.com/network-adblocking-using-squid-squidguard-and-iptables/ <-- schon etwas älter, aber mit einer guten IpTables Router-Config, damit auch Handies via Wifi in den Genuss des Netzwerk-Adblockings kommen. - http://pgl.yoyo.org/adservers/ Adblock-Listen in diversen Formaten (auch für Squid) - http://dsi.ut-capitole.fr/documentations/cache/squidguard_en.html Universität Toulouse: Vergleich verschiedener AdBlock-Methoden (gute Linksammlung und Einstieg ins Thema)
  3. Netflix in der Schweiz?

    Letztlich eine Geschmackssache. Was ich an Neflix liebe, ist der Mix zwischen Mainstream (Big Bang Theory, Dexter, usw.) und den exotischeren Perlen. Mal will ich dies gucken und mal jenes. Das passt ganz gut für mich. Und was Netflix m.E. richtig macht: Sie produzieren in den Regionen. Ich hab mich z.T. grad durch "Suburra" durchgeguckt (Mafia-/Polit-/Vatikan-Thriller), eine italienische Serie - produziert von Netflix. Die fand ich (im Gegensatz zu "Marseille") echt gut und genau derartige Serien sind für mich der Grund, dabeizubleiben. Ja - ich hasse die Netflix-Preiserhöhung auch. Fühlt sich wie Angefixt an, so ähnlich wie beim Drogendealer. Aber was ist die Alternative? Teleclub (sic!) für 60 Stutz im Monat? Lineares, werbeverseuchtes Fernsehen (lol)? Usenet-Downloadgefriemel von Filmen in Scheissqualität und zusammensuchen der Untertitel dazu (würg)? Nee - ich muss mir eingestehen, Netflix hätte mittlerweile bei mir preislich erheblich Luft nach oben. Auch wenn ich früher anderes behauptet hatte. Deren Streaming füllt bei mir mittlerweile 80% des TV-Konsums. Sie könnten also den Preis verdoppeln und ich säh immer noch keine Alternative. Ich bin an der (medialen) Nadel und voll abhängig geworden...
  4. Star Trek Discovery

    The Orville hatte ich vor einigen Monaten mal auf dem Radar, als man die Probleme von STD (Verspäteter Start, Querelen über Drehbuch, usw.) absehen konnte. Danke, dass Du mir das wieder in Erinnerung rufst. Ich werfe gleich das Usenet an :-) Kennzeichnung war HD - und ich hatte mal während dem Pilot die Auflösungsinformation angeschaut ~3.5MBit bei 1080p. Mehr nicht. :-(
  5. Star Trek Discovery

    Die bringen STD auf den Punkt:
  6. DVD Sammlung behalten oder nicht?

    Wie einige der Vorposter habe ich Frühjahr 2008 meine CD und DVD Sammlung verschenkt. Darunter waren knapp über 50 DVD-Import-"Perlen" mit hierzulande nie ausgestrahlten, unerhältlichen Dokumentationen - aus diversen Ländern - zum Thema Antarktis (bin ein eingefleischter Antarctis-Fan). Und obschon ich mir seither zehnmal in meinen Hintern kneife, bevor ich BluRays kaufe, hab ich doch schon wieder einiges zugelegt. Ich bin voll ein "Jäger und Sammler" Opfer. Mittlerweile bin ich sogar alt genug, um bereits beim Kauf an der Kasse zu wissen, dass ich die BluRay, die ich gerade bezahle, in ein paar Jahren verschenken werde. Veilleicht warte ich ja auch nur auf den Doomsday, wo alle Satelliten vom Himmel fallen und das Internet kaputt geht. Um dann endlich Gewissheit zu haben, dass ich mit dem Kauf der Discs das einzig richtige gemacht habe. Ich kann Filme gucken, während andere aus lauter Langeweile dahinsiechen. Und wieso hab ich mir eigentlich den UHD-Player gekauft? (Aaargh....)
  7. Nvidia Shield Experience Upgrade 6.0

    Die Nvidia pflegt die Shield immer noch kräftig. Ich habe soeben einen Update bekommen: "Experience Update 6.0" Die Details sind hier beschrieben: https://shield.nvidia.com/support/nvidia-shield-tv/release-notes/1 Interessant dürfte insbesondere die Bild-Verbesserungen beim Mixed-Mode Betrieb sein (z.B. wenn HDMI via Receiver an den Fernseher angeschlossen wird). Spannend wird die Verbesserung des Upscalings von SD-Inhalten sein. Die Qualität war bei SD-Inhalten bis anhin suboptimal. Ebenso das gelegentliche Stottern bei 24p Material. Schön zu sehen, dass man Punkte adressiert, die in der Nvidia Community bemängelt wurden.
  8. Star Trek Discovery

    Ich habs noch Montagabend geschaut. Kein 4K, kein HDR. Strange... Wer's denn mag... Ich bin eigentlich so ziemlich offen gegenüber Veränderungen an Star Trek. Ist mir wurscht, ob die Klingonen wie Klingonen aus TOS aussehen oder nicht. Oder ob die Uniformen anders aussehen. Da kann ich darüber hinwegsehen. Aber so ein sinnloses Endzeit-CGI-Fest, welches sogar als "dunkel" und "böse" angepriesen wird, ist das für mich eben nicht Star Trek. TOS, TNG, VOY und DS9 strahlten einen Zukunftsoptimismus aus. Der Glaube an das Gute überwog. Versteht mich nicht falsch: Die JJ Abrahams-Filme finde ich super-gut. Optisch orientiert sich Discovery sehr stark an diesen letzten Star Trek Filmen. Das ist alles wunderschön anzusehen und bietet viel Action. Ich fühle mich etwa so, wie wenn Fast & Furious als ein neuer James Bond Film über die Leinwand rollen würde. Für sich alleine gesehen, ist das sicher gute Action - aber eben weit weg von der Atmosphäre des Originals. "Dunkel" und "Böse" hat überhaupt nichts mehr mit Roddenberry's visionären Zielen zu tun. Jesses - zwölf Jahre hat es gedauert, um so eine Plattitüde von Pilotfolge zu produzieren? Inhalt = Null. Action = Top. CGI-Effekte = Top. Es wird den Leuten gefallen.
  9. Der Konsum von illegal kopierten Inhalten hat kaum Wirkung auf den Erwerb der Inhalte, stellt eine Studie im Auftrag der EU-Kommission fest. In der aktuellen Copyright-Debatte hält die Europäische Kommission ihre Studie aber noch immer unter Verschluss. Ganzer Artikel hier: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Auswirkungen-von-Raubkopien-EU-Kommission-unterdrueckt-Piraterie-Studie-3837330.html
  10. Interdiscount ist doch toll: Wo sonst kann ich in Stadtnähe die Artikel anfassen/ausprobieren, welche ich dann via Toppreise beim günstigsten Händler nach Hause bestelle? (Mediamarkt ist ja wohl keine Alternative, da müsste ich mir ein Auto mieten und ins Industriequartier fahren).
  11. CES 2017 Neuheiten

    Das ist schon klar. Aber ich sprach vom allgemeinen Trend. Die IFA ist ein zuverlässiger Gradmesser: Der Trend geht in die Richtung, welche LG derzeit vorgibt. Flach, Flächer, am Flächsten. Und somit Leicht, Leichter, am Leichtesten. Modelle mit Ambilight, Curved, Sound im Bildschirm-Zeugs haben nicht gross das Publikums-Interesse geweckt. Allenfalls noch ein paar 8K- oder Mega-Riesen-Thunder-Fernseher-Designstudien, die eh nicht zu kaufen sind. Die IFA hat mich bisher bezüglich Trendprognose noch nie enttäuscht: ~1998: Die meisten Aussteller schwenken auf digitale Empfangsgeräte um ~2002: Die meisten Aussteller haben HD-Fernseher im Angebot ~2004: Die meisten Modelle sind nun Full-HD ~2011: Smart-TV auf den meisten Top-Modellen der Aussteller ~2013: 4K-Fernseher dominieren die IFA 2017: OLED Flachfernseher bei den meisten Ausstellern. Klar, es gab auch den 3D und Curved Hype. Aber da muss man als Messebesucher eben selbst rausfühlen: Hype oder Trend? :-)
  12. CES 2017 Neuheiten

    Danke für den Testbericht. Das Fazit im Bericht kann ich nicht unbedingt teilen. Wie jedes Jahr war ich an der IFA und der Trend geht eindeutig in Richtung Flache (so um die 5mm Dicke) Displays. Bei Philips musste ich Lachen: Wenn Philips ebenfalls derart "dünne" Fernseher im Angebot hat, aber dem 5mm dünnen Display hinten einen dicken Klotz Leuchtkörper drüberstülpt, dann frage ich mich ernsthaft, ob die Rechnung mit dem Alleinstellungsmerkmal "Ambilight" mittelfristig tatsächlich aufgehen wird. Nicht ohne Grund war die Philips-Standfläche für Zahnbürsten grösser als diejenige der Fernseher. Als - bekanntermassen - Sony-Fanboy musste ich sogar eingestehen: Panasonic, Sharp und LG haben derzeit die Top-Angebote in diesem Marktsegment. Bei Sony frage ich mich, ob die "Lautsprecher-im-Bildschirm"-Stragetie tatsächlich aufgeht. WhatsApp Video 2017-09-04 at 10.26.07.mp4 WhatsApp Video 2017-09-04 at 10.27.47.mp4
  13. IPTV Box Mag oder Android

    Die Shield würde auch der Handhabung (alles in einem) des O/P entgegenkommen - sofern man ein Android Handy / Tablet hat. Es gibt Dutzende von Remote Apps für "Android TV". (Achtung: "Android TV" ist nicht gleich "Android") Der generell grosse Benützerkomfort der Shield spielt jedoch nur bei offiziellen Apps / Diensten (Netflix, Amazon, usw.). Sobald man sich in die Niederungen der IPTV-Anbieter begibt, benötigt man auch auf der Shield eine IPTV App und friemelt mit Senderlisten-Import rum - genauso wie bei anderen Boxen (MAG, etc.).
  14. Glasfaser Anbieterauswahl

    Stutzig macht mich, dass Du z.B. bei Init7 nur 300/300 kriegst, bei Swisscom 1000/1000. Bei mir ist es umgekehrt: Swisscom verrechnet hier (Brandneuer Glasfaseranschluss seit Sept 2016) als reinen Internet-Anschluss nur Swisscom 250 (nicht symmetrisch!) für 99 Franken pro Monat. Das bin ich grad am Wechseln auf Init7 (1GBit symmetrisch). Man würde meinen, dass allen Anbietern dieselbe Maximalbandbreite zusteht. Aber dem ist offensichtlich nicht so?
  15. DSL-Sat (Tooway)

    @gamelin Du scheinst Dich etwas mit Netzwerk auszukennen. Schau, ich glaub (spekuliere), dass Du ein DNS Problem hast. Du könntest folgendes Versuchen, um zu Beweisen, dass der Provider DNS-Anfragen (Port 53) auf andere IP-Adressen als seine hauseigenen (offensichtlich zensierten) DNS-Server nicht erlaubt: - Du ergänzt das HOSTS File (unter Windows C:\Windows\System32\drivers\etc) mit Dir bekannten IP-Adressen. Das HOSTS-File greift in jedem Fall immer *vor* einer DNS-Abfrage. Wenn Du also während dem 1/2 Stündigen Ausfall Zugriff auf die Webseiten hast, welche Du im HOSTS-File definiert hast, dann bestätigt das ein DNS-Problem Das führt zum nächsten Punkt: - Wenn Du "fit" genug bist, kannst Du versuchen, mit VPN das Problem zu umschiffen. Sollten Verbindungen, die normalerweise geblockt sind, via VPN tatsächlich funktionieren, würde das definitiv auf eine Zensur seitens Sat-Provider hindeuten. Du schreibst auf Deutsch. Im hiesigen Sprachraum ist Zensur absolut tabu. Da würde ich die AGB abklopfen und den Provider Haftbar machen. Wenn ich ein Sat-Angebot nutze, dann gehe ich davon aus, dass der Provider-AccessPoint z.B. bei Eutelsat in Frankreich ist - und somit Inhalte kaum zensiert werden. Wenn nun der Sat-Provider eine Geo-Location Zensur für das Land durchführt, in welchem meine Schüssel steht, dann ist das - nach meiner persönlichen Auffassung (muss nicht dem Gesetz entsprechen) nicht statthaft. Da würde ich auf jeden Fall mit dem Provider ein wenig drauf "rumreiten". Insbesondere wären derartige Zensurhandlungen seitens TooWay von allgemeinem öffentlichen Interesse (insofern wären Stellungnahmen des Unternehmens sicher ein gefundenes Fressen).
×