Jump to content

Wrzlbrnft

Members
  • Gesamte Inhalte

    2'299
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    70

Wrzlbrnft hat zuletzt am 13. Dezember gewonnen

Wrzlbrnft hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Wrzlbrnft

  • Rang
    Erfahrener Benutzer
  • Geburtstag 13.07.1982

Converted

  • Wohnort
    Dreiländereck am Rheinknie
  • Interessen
    Medien, Cartoons, öffentlicher Verkehr / Verkehrspolitik
  1. Billag-Gschtürm

    Die SRG- oder sonstige Nachfolgeprogramme wären mutmasslich eben nur noch über Kabel oder IPTV zu empfangen. Abgelegene Haushalte hätten dann eben das Nachsehen. Müssen sie halt das eingesparte Billag-Geld in ein schickes Einfamilienhäuschen in der Agglomeration investieren. Das ist freie Marktwirtschaft und die findet man als NoBillag-Sympathisant ja eh geil.
  2. Kaon 3001

    Prinzipiell würde ich Ausschau nach einer anderen Box halten. Es gibt genügend am Markt, welche die Aufnahmen unverschlüsselt ablegen und diese sich anschliessend weiter bearbeiten lassen.
  3. Amazon Prime

    Von Prime ist in dem Artikel aber nirgends die Rede. Nur vom Versandhandel.
  4. mhs Internet AG

    Mir war zumindest aus dem Forum hier bekannt, dass Tosci und m.hertzog auch privat gute Kontakte haben. Daraus wurde nie ein Geheimnis gemacht, es wurde aber auch nicht explizit bei jeder Gelegenheit darauf hingewiesen (finde ich auch nicht notwendig).
  5. ZDF und UHD

    Die öffentlich-rechtlichen im deutschsprachigen Raum stellen ihre Inhalte in den Mediatheken bislang allerhöchstens in 720p zur Verfügung. Solange nicht mal dort auf 1080p hochgeschraubt wird, habe ich da wenig Hoffnung...
  6. Billag-Gschtürm

    Und nochmal ein gewisser Teil der Einwohnerschaft würde gerne abstimmen, darf aber nicht, zahlt die Gebühren aber dennoch. (ob nun gerne oder nicht) Geht jetzt in eine ganz andere Richtung, wollte ich aber nicht unerwähnt lassen.
  7. Billag-Gschtürm

    ARD und ZDF bekunden weiterhin, möglichst auf allen Kanälen unverschlüsselt senden zu wollen. Insbesondere auf dem terrestrischen Weg, wo gerade grossflächig DVB-T2 eingeführt wird, betonen die öffentlich-rechtlichen stets - im Gegensatz zu den Privaten - auch weiterhin unverschlüsselt empfangbar zu bleiben. Auch Franzosen und Italiener bieten über DVB-T ein breites, unverschlüsseltes HD-Angebot, sowohl staatliche als auch kommerzielle Anbieter. Schweizer Provider führen mittlerweile einen Grossteil der französischen und italienischen Programme über DVB-T zu. Und in Südtirol hat die RAS ebenfalls kein kommerzielles Interesse, weshalb man dort weiterhin hoch bemüht sein wird, ORF eins, ORF 2 und ORF III (SD) unverschlüsselt ausstrahlen zu dürfen. Die Verschlüsselung betrifft primär die Satellitenverbreitung sowie die unsägliche SimpliTV-Plattform innerhalb Österreichs.
  8. Neue Sender SCTV (Ex. Neuer Sender)

    Welche Programme bei denen SCTV-Streams entdeckt wurden, sind denn nicht aufgeschaltet worden?
  9. Billag-Gschtürm

    Gerade bei Sportereignissen von internationalem Interesse kann SRF die Bildrechte auch an ausländische (in aller Regel ebenfalls öffentlich-rechtliche!) TV-Stationen verkaufen. Hat also auch einen gewissen Prestigecharakter. Wenn da nur noch 10 Hanseln einer gekröpften SRG mit Handykamera einen Periscope-Stream via Mobilfunk nach Leutschenbach schicken, würde das kein Mensch mehr so abnehmen. Stattdessen würde sich wohl eher eine finanzkräftigere ARD am Lauberhorn breit machen, welche dann mit ihrem deutschen (!) Team zu deutschen (!) Löhnen die Berichterstattung übernimmt und die Bilder nach Rest-Europa überträgt.
  10. Medienanlass Swisscom 15.11.2017

    Swisscom hat es im Moment vor allem wohl auch nicht nötig und der Konkurrenz ist es ebenfalls recht. Vorläufig also alles wie gehabt.
  11. Medienanlass Swisscom 15.11.2017

    Ebenso vielen herzlichen Dank für die wertvolle Rückmeldung! Letztlich hatte ich Recht. Interessant könnte aber sein, wenn Swisscom tatsächlich etwas in Richtung OTT vor hätte. Ist aber freilich höchst spekulativ.
  12. Achtung: Schweizweiter Ausfall des WLAN's!

    Deswegen bin ich schon länger auf WiFi umgestiegen.
  13. Medienanlass Swisscom 15.11.2017

    Ich erwarte mir für meine Bedürfnisse überhaupt nichts, was mich wieder zu Swisscom zurück bewegen würde.
  14. Umfrage zur "No-Billag" Initiative

    Woher kommt denn die Tatsache, dass viele Journalisten politisch meist eher links eingestellt sind? Das kann ja nicht von ungefähr kommen. Liegt es eventuell an höherer Bildung, einem von Grund auf vernetzteren Blick auf bzw. Interesse für die Welt? Polemisch könnte ich jetzt behaupten, dass Bürgerliche also einfach weniger gebildet sind. Das ist mir aber zu einfach. Vermutlich haben sie andere Interessen im Leben, als links eingestellte Menschen und verfolgen daher auch andere berufliche Ziele. Ein systematisches Problem dieser Berufsgattung also. Ganz grundsätzlich aber: Die Berichterstattung etwa im "Echo der Zeit" halte ich für äusserst ausgewogen und politisch wenig gefärbt. Trotz all der "linken" Journalisten. In Umfragen erhält das Echo auch immer wieder Kritik, entweder "zu links" oder "zu rechts" zu sein, somit scheint dieses Nachrichtenmagazin von Radio SRF also recht neutral zu sein. Selbiges gilt für mich in Deutschland beim Deutschlandfunk. Auch dort wird sehr neutral und nüchtern berichtet, obwohl ich behaupte, dass auch dort die Mehrheit der Journalistenriege eher links eingestellt sein dürfte. Es ist im Übrigen nicht so, dass bei diesen Programmen mal eine extrem rechte oder extrem linke Position eingenommen wird, sondern es werden schlicht der Themenkomplex und seine verschiedenen Seiten beleuchtet. Nüchtern und sachlich. DAS ist für mich ausgewogene Berichterstattung und nicht irgendwelche polarisierenden SVP- oder Grünen-Programme. Es ist aber auch eine Form der Berichterstattung, die sich von Sensationsmedien-Konsumenten gerne als dröge und langweilig und - in diesem Falle besonders wichtig - als politisch zahnlos (und dadurch eher wieder als links - "wir haben uns ja alle lieb") diffamieren lassen muss. Ich selber bezeichne mich als recht weit links stehenden, grünen Bäumeumarmer und mag trotzdem lieber neutrale, sachliche Berichte zur Meinungsbildung als politisch vorgefärbte Artikel. Zwar lese ich z.B. auch die TagesWoche, da weiss ich aber auch, wie ich diese für mich selber einzuordnen habe.
  15. Umfrage zur "No-Billag" Initiative

    @PlasmaP *ARGH* Ich weiss heute wirklich nicht mehr, wo mein Kopf steht. Sorry...^^
×