Jump to content

sstv

Members
  • Gesamte Inhalte

    37
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über sstv

  • Rang
    Newbie

Converted

  • Wohnort
    Bern
  • Interessen
    UHDTV
  1. Umfrage zur "No-Billag" Initiative

    Ich, und zuletzt genau den genannten Film "Fast & Furious 7". Und zwar aus zwei wichtigen Gründen: 1. Interessiert mich die Werbung auf RTL nicht die Bohne. Ich habe meine Vorgehensweise bereits einmal in einem anderen Beitrag genannt. Nämlich: Der Film wird als Timer (20:15-22:55) auf meiner VU+ Ultimo 4K (Tuner: 8x DVB-S2 + 8x DVB-C; Kosten inkl. 10TB-Platte: 800.-) gespeichert. Ich erledige gemütlich meine Sachen und setze mich kurz vor 21:00 an den TV und schaue den Film. Bis er zu Ende ist, habe ich die 40min Werbung wieder eingeholt und lande um 22:55 pünktlich bei Frau Maria Gresz vom Spiegel-TV und höre gespannt ihren abartigen Sprüchen zu. Jetzt könnte man meinen, gut, OK, aber warum erst um 21:00 anfangen, wenn ich ihn bei ORF, ebenfalls ohne Werbung, 45min früher haben könnte. Und das ist für mich der wichtigere Grund: 2. RTL HD und alle anderen Privaten sowie Sky in 1080i HD zeigen Spielfilme in deren vollen original Auflösung (1080psF/25) und ich habe den Film in fast identischer Qualität wie wenn ich ihn ab einer 1080p24 BluRay schauen würde. Zudem: Für die einen ein Nachteil, für mich aber eher der Vorteil der Zeitersparnis: Der Film läuft bekannterweise im TV um einen 25tel/4% schneller (PAL Speedup) und ist somit ein paar Minuten kürzer (ca. 5min) als ab BluRay ;-) Was bringen mir 50 Vollbilder in halber Auflösung, wenn dafür jedes Bild eines 24p-Spielfilms doppelt gezeigt wird...
  2. Umfrage zur "No-Billag" Initiative

    Ich finde es einfach obertraurig, dass diverse Forenuser hier die Meinung anderer nicht akzeptieren können und gleich mit Beleidigungen um sich werfen. Noch viel trauriger finde ich, dass diese User teilweise noch Mods sind. Und das schlimmste dabei ist, dass der Chef hier, laut Betrieberseite ein sog. "Andreas Toscan" hier nicht einschreitet.
  3. Für alle, die ein schnelles Internetabo brauchen gibts hier bis heute Abend 23:59 das Sunrise Internet Comfort (100MB/s) für nur CHF 29.–/Monat Und für alle anderen, die KEIN schnelles, aber dennoch ein möglichst günstiges Internetabo brauchen: Schlagt trotzdem zu, denn zum Preis von 29.- gibt es nirgends einen billigeren (Flatrate) xDSL-Anschluss! Was ich mich aber frage: Wie erhofft sich Sunrise daraus in den nächsten fünf Jahren einen Profit zu erwirtschaften? Nach aktuellster BBCS-Tabelle zahlt Sunrise der Swisscom monatlich zwischen 30.- bei Kupfer bis 34.- bei Glas. In der Schule habe ich damals gelernt, dass 29.- weniger als 34.- ist. Es darf gerätselt werden.
  4. Billag-Gschtürm

    Wie ich in den vergangenen Wochen mehrfach lesen konnte, lupft es dir alle paar Stunden den Deckel. Mal Blutdruck untersucht? Man darf nicht alles so ernst nehmen, man kann nur sich selber verändern, nicht aber die anderen, denen man die Schuld gibt, dass es einem selber den Deckel lupft... Wer sich aufregt schadet sich nur selber, den anderen, über den man sich aufregt, juckt es nicht die Bohne. Think about! Die USA ist das beste Beispiel, dass es eben ohne Staatsfernsehen auch klappen kann. *NBC und CNN sind beste Beispiele dafür. Und dies ist nicht nur seit Trump so, da kann er mal ausnahmsweise nichts dafür.
  5. Umfrage zur "No-Billag" Initiative

    Wir haben in der Schweiz diesbezüglich ein massives Problem. KEIN, aber wirklich KEIN TV-Sender traut sich offen gegen die Zwangsgebühren zu berichten. (Weil im Gegensatz zu DE auch (fast) alle Privatsender alle am Drogenpfropf der Billaggebühren hangen.) In DE ist dies anders. Z.B. bei RTL gibt es immer wieder Beiträge wie schamlos die Zwangsgebühreneintreiber handeln. Gerade erst vor ein einem Monat wieder: Ehemalige Obdachlose soll Rundfunkbeitrag nachzahlen - RTL - Punkt 12 Bericht vom 11.10.2017 (Bericht über die erfolgreiche Beschwerde beim Beitragsservice, das eine ehemalige Obdachlose den Rundfunkbeitrag nachzahlen muss.) Und hier sieht man, wie gravierend(er) die Situation hierzulande ist. Es herrschen regelrecht mafiöse Zustände. Aber hoffentlich nicht mehr lange.
  6. Billag-Gschtürm

    Wie war das noch vor 13 Monaten: 20min: «Wir Billag-Gegner sind nicht dumm» Schawinski:«Bist du eigentlich froh, dass die Gegner so dumm sind und ‹No Billag› machen? Denn es ist ja klar, dass eine Abschaffung der Gebühren nicht durchkommt.» Die ganze Sendung gibts hier: Roger Schawinski im Gespräch mit Roger de Weck (Montag, 3. Oktober 2016, 22:55 Uhr) Auch die Erstausgabe war amüsant: Roger Schawinski im Gespräch mit Roger de Weck (Montag, 11. Mai 2015, 22:55 Uhr) Schnell anschauen, bevor die SRG das auch noch zensiert! (Ich hab EIN Auge drauf )
  7. Billag-Gschtürm

    Auch wenn ich hier seit Monaten beobachte, dass andersdenkende Forenmitglieder von den "Admins" teilweise recht abgestaucht werden, würde mich trotzdem interessieren, wie die Tendenz in diesem eher "staatlichen" Forum ist. Daher habe ich mal eine Umfrage erstellt: Umfrage zur "No-Billag" Initiative Bin gespannt wie diese, natürlich absolut nicht representative, Abstimmung ausgeht.
  8. Angenommen es wäre demnächst, sagen wir Mitte November 17, Abstimmungstermin für die "No-Billag" Initiative. Würdet ihr zum jetzigen Zeitpunkt eher zustimmen oder ablehnen?
  9. Billag-Gschtürm

    Hihi, sehe beim wöchentlichen durchsehen der im Forum diskutierten Beiträge immer wieder den Thread "Billag-Gschtürm". Sollte wohl eher "digi-tv Gschtürm" heissen. Nun, ich beteilige mich nicht an an dieser Diskussion und habe auch keine Argumente dagegen oder dafür. Aber überlegt euch mal folgendes: Sind im Jahre 2017 ZWANGSGEBÜHREN für ein paar TV-Sender noch zeitgemäss oder gar rechtens? Ich würde meinen NEIN, jeder soll mit seinem Geld das machen können, was er will. Sei es sich zu besauffen oder ein Teleclub-Abo besorgen. Aber es darf im Jahre 2017 keine Firma, insbesondere keinen Monopolisten geben dürfen, welcher jeden Schweizer dazu zwingt, Geld für etwas zu bezahlen was man nicht braucht und nicht will. Daher: JA zu No-Billag. Wenn dieser Betrieb wirklich so gut und unabdingbar ist wie die Nein-Befürworter immer behaupten, wird sich eine SRG auch OHNE Zwangsgebühren halten können. Wenn nicht, und vor allem wenn die Faulheit etwas zu verändern, insbesondere in der Chefetage (Ruedi Matter und co.), weiterhin überhand nimmt, dann wird es die SRG in ein paar Jahren tatsächlich nicht mehr geben. Amen...
  10. Nur zur Info: Die Informatik bei InterDiscount ist dermassen veraltet, dass die Lagerbestände nach wie vor nur 1x am Tag aktualisiert werden. Und dies ist pünktlich um 09:00 morgens. Da nützt es nichts, wenn man abends um 17:00 nachschaut und dann um 17:30 abholen geht. Kann gut sein, dass das letzte Stück bereits um 09:30 wegging. Ich mag mich gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzt mal so ein Antiquitätengeschäft betreten habe...
  11. Replay gefährdet den Bachelor

    Was ich mich frage: Warum bietet Sunrise nur eine Woche Replay an. Ich war vor etwas über einem Monat in einem Playout-Center und dort erklärte mir der nette Informatiker, dass Sunrise mehr als 6 Monate TV speichere. Wenn er privat mal ne Sendung vom Dschungelcamp im Januar brauche, könne er sich die einfach holen. Er zeigte mir sogar ein Beispiel, wie er sich eine Folge auf einen USB-Stick ladete und die war dann in einem unverschlüsselten TS-Stream Format inkl. Teletext und allen Audiospuren, natürlich in originalem 1080i RTL-HD. Wenn Sunrise über sechs Monate TV speichert verstehe ich nicht, warum sie es nicht für einen von mir aus auch zweistelligen monatlichen Betrag den Kunden anbieten können.
  12. Bildqualitätsvergleich Sat <> UPC

    Hmm, interessante Vorstellung, die nach Deiner Erklärung gar nicht mal so abwegig ist. Aber dies kann ja nun definitiv ausgeschlossen werden, da die CH-Version im benannten Beispiel artefaktefrei ist und die DE-Version nur so davon wimmelt. Es sei denn es gäbe unterdessen eine Möglichkeit, die Artefakte wieder zu entfernen, was ich schwer glauben könnte.
  13. Sunrise TV 2.0

    Ja, habe ich auch schon bemerkt. Nach meinen eigenen Tests, die ich seit dem ersten UHD-Stream von vor einem Jahr durchführe, wage ich zu behaupten, dass die H.265-Streams untouched sind. Swisscom beweist also, dass es gehen würde, wenn nur der Wille da wäre... (Oder die haben sich noch keinen H.265-ReEncoder gegönnt.) iptv-ch-uhd-open-20170222.m3u
  14. Bildqualitätsvergleich Sat <> UPC

    Naja, für monatlich 38.55 (die ich aus gutem Gewissen noch nie bezahlt habe und es auch nie bezahlen werde) wäre ich bereit sehr sehr viel Werbung anzuschauen. Mache ich aber trotzdem nicht, denn ich nutze die Zeit bis 21:00 jeweils für wichtigere Dinge und fange dann an die Formate zu schauen. Bis um Mitternacht, wenn die Sendung zu Ende geht, habe ich die Werbung jeweils eingeholt ;-)
  15. Bildqualitätsvergleich Sat <> UPC

    Nun, die Zeiten bei denen man Sendungen schaut und es im Nachhinein nicht zugibt sind vorbei. Vor allem bei Produkten wie IBES oder DSDS welche Marktanteile von teilweise weit über 20% holen und erst noch nicht durch Zwangsabzockergebühren finanziert werden.
×