heliosh

Members
  • Gesamte Inhalte

    23
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über heliosh

  • Rang
    Newbie

Letzte Besucher des Profils

734 Profilaufrufe
  1. Nachdem mindestens zwei Nachbarn auch ständig resyncs haben, habe ich mir den Quartierverteiler angeschaut. Da scheinen Ameisen ein Nest gebaut zu haben. Ob das der Grund ist, keine Ahnung
  2. Habe eine Fritzbox 7490; die ist zertifiziert, wenn ich das richtig verstehe. Habe mal einen Auftrag zur "Leitungsprüfung" veranlasst.
  3. Hi, Als ich hier eingezogen bin, habe ich die interne Leitung erneuern lassen und vom Quartierverteiler wurde eine neue (Frei)Leitung zum Haus gemacht. Damals bekam ich einen 32Mbit/s sync. Mit den Jahren ging es immer etwas runter, 30Mbit/s, 29Mbit/s und zuletzt 27,5Mbit/s, was während einigen Jahren stabil blieb. In der letzten Wochen gab es massiv Fehler und resyncs, so dass nur noch ein 20Mbit/s sync möglich ist. Interessanterweise bietet mir der DSLAM trotzdem einen 27Mbit/s sync an, aber ich musste die Regler bei der Fritzbox runter nehmen, weil das nicht mehr stabil war; Die FB gibt auch nur noch eine Leitungsqualität von 20Mbit/s an. Ich habe die Leitungsqualität aufgezeichnet: Ist das ein "normaler" Leitungseinbruch weil irgendwo ein neuer Anschluss aufgeschaltet wurde, oder ist da was kaputt?
  4. Hi, Mit der Umstellung auf All-IP sollte eigentlich die Fernspeisung abgeschaltet werden. Aber obwohl ich schon seit 2 Jahren All-IP habe, kann ich immer noch rund 55V am Anschluss messen. Leider beisst sich das mit meinem Blitzschutz (50V Varistor). Weiss jemand, ob und wie man das abschalten lassen kann? Auf Anfrage bei meinem ISP (green) bekam ich zur Antwort, dass ich einen Elektriker aufbieten soll, welcher meine Hausinstallation überprüft. Was ja relativ sinnfrei ist, wenn die Spannung von der Zentrale kommt. Ich glaube nicht dass ein Elektriker da etwas machen kann.
  5. Aha, danke für den Link. Das sieht ja dann schon mal gut aus. Wird aber wohl doch noch viele Jahre dauern bis etwas in die Wege geleitet wird. Hier im Dorf (Kt. TI) wurden letztes Jahr Strassen, Wiesen und Wälder kilometerweise aufgerissen um Stromleitungen in den Boden zu verlegen. Glasfaser wurde da aber nicht verlegt und auch keine Leerrohre. Dafür modern die jahrzehntealten Kupferleitungen vor sich hin, 2 DSLAMs (?) für 1200 Einwohner.
  6. Hallo, http://www.inside-it.ch/articles/46953 Ich verstehe nicht ganz was da nun Sache ist. Der Ständerat hat die Initiative angenommen, aber die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (auch Ständerat) sagt "nö". Was denn nun?
  7. Ich kenne mich ja damit auch nicht aus, aber ist nicht Terminal 1&2 mit Pin 4&5 verbunden?
  8. Irgendwie ja schon: https://www.swisscom.ch/de/about/medien/press-releases/2016/10/20161018-MM-Gfast.html
  9. Ich wage zu behaupten dass im Leben etwas falsch läuft, wenn man ohne Fernsehen (aber auch ohne Smartphone, Internet, etc.) nicht glücklich sein kann; oft genug hindern sie sogar am glücklich sein. Zum Vertrauen in die Medien: Interessant finde ich ja, wie grosse Medienkonzerne wie z.B. tamedia die selben Meldungen für unterschiedliche Magazine (d.H. unterschiedliche Zielgruppen) aufbereiten, zu entsprechenden Tageszeiten mit unterschiedlichen Teasern, etc. worauf die zielgruppenentsprechenden Leserkommentare folgen. Oder (unwichtige) Meldungen die der Zielgruppe nicht passen könnte, gar nicht bringen. Unterhaltsam, aber wie ein grosses Theater - nur kann man nicht so genau sagen wer die Darsteller und wer nun die Zuschauer sind.
  10. Hoi, http://www.technikfreak.ch/2016/06/03/3g-gsm-umts-repeater-gesetzeslage-in-der-schweiz/ Zusammengefasst: Rechtlich ist das ohne Zustimmung des Betreibers nicht erlaubt und diese werden sie einer Privatperson nicht geben.
  11. Das wurde in der Volksabstimmung vom 09.02.2003 angenommen. Im Wahljahr 2003 gab es 4'779'733 Wahlberechtigte, letztes Jahr waren es 5'283'556, ein Plus von 10.5%.
  12. FTTH etc. ist nicht Bestandteil der Grundversorgung; Das beinhaltet lediglich einen Telefonanschluss und eine minimale Bandbreite von 2000/200 zu einem Preis von maximal 55.- pro Monat. http://www.bakom.admin.ch/themen/telekom/00457/
  13. Wenn man mit der Grundversorgung der Swisscom nicht zufrieden ist, soll man die Grundversorgungskonzession anpassen und nicht in's Geschäftsmodell der Swisscom eingreifen. Zu Post und Bahn kann ich nichts sagen, da bin ich mit dem Service zufrieden.
  14. Es kann ja jeder Swisscom-Aktien kaufen, und niemand muss Kunde sein. Verstehe das Problem nicht.
  15. Aha, interessant, danke. Ich dachte immer es kommt noch darauf an, wo der Traffic hingeht. Wenn also green DSL-Kunden zu einem Server bei green übermässig traffic verursachen würden, müsste green trotzdem geld an swisscom abdrücken.