Jump to content

doom

Members
  • Gesamte Inhalte

    1'016
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    23

doom hat zuletzt am 25. Mai gewonnen

doom hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über doom

  • Rang
    Experte
  1. Zumindest Localnet Kunden haben denselben Brief erhalte Sent from my iPhone using Digi-TV
  2. Wird WinXP hier systematisch sabotiert?

    Und für PocketPC? Irgendwo hab ich noch ein Axim5 rumliegen Sent from my iPhone using Digi-TV
  3. mhs Internet AG

    Hallo Matthias Schaltet ihr dem Dienst auf Fiber auch auf Faser 3 oder 4 wenn die Faser vom EW oder Swisscom schon belegt ist? Und, wer macht eure Vorleistung - habt ihr ein eigenes L1 Angebot wie Fiber7, L2 übers EW (was dort wo es das nicht gibt?) oder Layer3 über BBCS? Sent from my iPhone using Digi-TV
  4. Amazon Prime

    Das mit den Channels auf Amazon ist aber eine praktische Sache. Die Auswahl, zumindest in der US Fassung von Amazon, ist auch sehr interessant mit HBO und Co. Sent from my iPhone using Digi-TV
  5. Netflix in der Schweiz?

    Du meinst wohl UHD Blu-Ray... ja, dort ist es H.265. Reguläre Blu-Rays können kein H.264 (aber MPEG-2 und VC-1 stünden auch noch zur Auswahl.. gerade zu Anfangszeiten gabs noch einige Discs mit MPEG-2.
  6. Billag-Gschtürm

    War das ein Leserbrief? Aber das Niveau vieler Kommentarschreiber dort (oder Blick.ch) ist schon nur auf Stufe Wutbürger. Ich sehe aber immer mehr Agenturmeldungen die auch seriöse Zeitungen abdrucken - die TA Gruppe z.B hat je länger desto mehr dieselben Meldungen wie 20min. Sent from my iPhone using Digi-TV
  7. Netflix in der Schweiz?

    Wobei der Einwand von Snowman durchaus berechtigt ist. Ich würde sogar extra zahlen für bessere Streamingqualität (tu ich gewissermassen auch mit dem höchsten Netflix Abo). Aber solange Provider wie Swisscom und UPC auf Paid Peering bestehen, wird sich kein Anbieter mit höheren Bitraten die Finger verbrennen wollen. Leider Sent from my iPhone using Digi-TV
  8. TV Sportrechte Schweiz

    Dafür kommen dann erst Recht die Spielchen mit dem Nichtausbau der Peering Kapazität. Netflix und Sky sind gelistete Partner der Swisscom und UPC, die werden problemlos laufen, aber die DAZNs dieser Welt dort bestehen die genannten Provider dann drauf dass sie die Kapazitätsausbau bezahlen. Bereits plastisch mit Netflix vorgeführt trotz Netzneutralitätscodex.. Sent from my iPhone using Digi-TV
  9. TV Sportrechte Schweiz

    In der Region Basel doch auch - war das nicht Riehen wo die Bevölkerung das Netz an Improware übergeben wollte? Sent from my iPhone using Digi-TV
  10. TV Sportrechte Schweiz

    UPC ist doch mittlerweile auch auf Glasfasernetzen aktiv - da werden sie wohl auch IPTV machen. Wäre mal interessant zu sehen wie das dort mit der Horizon geht - ist die auch IPTV fähig? Sent from my iPhone using Digi-TV
  11. @tosci: Das war eigentlich nicht meine Idee, aber für ein bisschen Threads aufräumen könnte ich mir schon Zeit nehmen. Sent from my iPhone using Digi-TV
  12. Thread Splits habe doch nichts mit Zensur zu tun. Hilft aber on Topic zu bleiben. Ich finde das wird hier zuwenig gemacht.. Sent from my iPhone using Digi-TV
  13. @omsec: bei TV ist der "Swiss Made" Ansatz von Swisscom effektiv ein Vorteil. Wer hierzulande ein Produkt macht, kann auf volles Replay setzen. Im Ausland ist Replay nicht Standard, und UPC hängt da am Liberty Global Topf und die entwickeln Produkte für die ganze Gruppe. Und mit MySports ist das Pulver wohl verschossen was Investitionen für den hiesigen Markt betreffen. Sollte aber Quickline ihre Lösung doch noch richtig zum Fliegen bringen, darf man sich schon fragen wieso Liberty Global nicht den hiesigen Markt als Vorlage nimmt statt irgend einen US Schrott einzukaufen - immerhin ist das ein idealer Testmarkt mit hoher Technikaffinität der Kunden, hohem ARPU, und starken Wettbewerb seitens der telefonleitungsbasierten Mitbewerbern. Ein Produkt das hier gut läuft, würde sich auch in anderen Liberty Global Präsenzen gut ankommen. Sent from my iPhone using Digi-TV
  14. Neues im Web....... sky.ch

    Solange es genügend Kunden gibt welche das Jahresabonnement trotzdem bezahlen gibts für Teleclub keinen Grund etwas zu verändern. Das neue Vertriebsmodell wurde schon auf 2018 verschoben - aber da brauchts noch die eine oder andere Kündigungswelle damit die Message wirklich ankommt. Sent from my iPhone using Digi-TV
  15. @creep: Wer sagt da was von Beleidigung? Es geht mir nur darum wer ein bisschen hinter die Kulissen sieht wie Swisscom so geschäftet. Wer in der Branche tätig ist, hat da mal einen grossen Informationsvorsprung, aber man kann sich zur Not auch bei Küenzler informieren, da kriegst du das Eine oder Andere auch mit. Thema Staatsunternehmen: Semantics in meinen Augen. Aber Mehrheitsaktionär, Regulator und Grosskunde in einem - das ist schon aus Sicht der reinen Wirtschaftslehre problematisch. Die SBB ist rechtlich auch ne AG, wird aber überall als Bundesbetrieb bezeichnet. Genau gleich wie die Post. Aber genug der semantischen Feinheiten.. Dein 3. Punkt knüpft eben am 1. Punkt an. Du sagst das Geld bleibt im Land: Das stimmt. Aber, wieviel Geld wir bezahlen, dort liegt der Hund begraben. In einem richtig funktionierendem Wettbewerb hat nicht der Ex Monopolist 60% (B2C) bzw. 90% (B2B) Marktanteil. Durch den schwachen Wettbewerb bleiben die Preise hoch, und es ist deshalb gar nicht so verwegen zu sagen in den stellt Preisen sei eine versteckte Steuer drin (51% der Dividende geht ja in die Bundeskasse - darin hat der Bund als Regulator einen gigantischen Interessenskonflikt). Im B2B Bereich kommt da noch die ganze Vetterliwirtschaft, Verzerrungen bei Ausschreibungen und Freihänder bei Vergaben durch die Verwaltung ins Spiel. Wenn deine Gemeinde, dein Kanton, der Bund, und von diesen abhängigen Institutionen der Swisscom Aufträge vergeben nicht weil sie die beste Offerte gemacht haben, dann zahlst du als Steuerzahler die Differenz => ergo versteckte Steuer. Wenn Swisscom den Wettbewerb behindert, mit legalen oder nicht ganz legalen Mitteln, und dann jeder behördlichen Untersuchung das Verfahren verschleppt, führt das dazu dass kleinere Mittbewerber den Rechtsweg gar nie beschreiten weil es sich nicht lohnt 10 Jahre auf ein Verdikt zu warten ( und statt die Geschädigten zu entschädigen landen die Bussen) dann führt das wiederum zu weniger Wettbewerb = höhere Preise = versteckte Steuer. Und apropos Blackrock: schau mal wer auch noch eine signifikante Beteiligung an Swisscom hält: https://www.six-exchange-regulation.com/de/home/publications/significant-shareholders.html Ich in auch nicht der Neoliberale der alles verscherbeln will - Infrastruktur ist genau eines der Gebiete wo Wettbewerb schlecht funktioniert weil die Eintrittshürden so hoch sind. Mein Provider, und viele andere, kleine, sind übrigens zu 100% in Schweizer Händen im Gegensatz zu Swisscom. Wenn ich also beim Kleinen über das Netz des lokalen EWs meine Dienste beziehe, sieht Blackrock und Co keinen Cent. Wenn wir kleinlich sein wollen müssten wir jetzt noch schauen ob L2 oder L1 und wo die Hardware des Providers steht aber es ist sicher mehr Geld dass hier bleibt. Wer also CH Unternehmen unterstützen will, geht am besten zu einen Kleinen - die müssen aufgrund fehlenden Netz sich jeden Tag wirklich um ihre Kunden bemühen und können sich nicht auf den Lorbeeren oder ihrer Grundifrastruktur Ausruhen. Sent from my iPhone using Digi-TV
×