Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 15.11.2017 in allen Bereichen

  1. 8 points
    Ostschweizer

    Billag-Gschtürm

    Lange habe ich mich zu diesem Thema zurückgehalten. Doch nun scheinen die Chancen, dass die Initiative angenommen wird doch ziemlich gestiegen zu sein und ich möchte meine Meinung deshalb gerne äussern. Die Diskussionen hier im Forum, aber auch anderswo mögen interessant sein, doch sie haben mit dem eigentlichen Inhalt der Initiative nur wenig zu tun. Es geht bei der Initiative nämlich nicht darum ob die SRG, SRF, RTS, RSI, RTR oder die Regionalsender ihren Job gut machen. Es geht auch nicht um die Inhalte der einzelnen Programme oder den genauen Leistungsauftrag. Zu all diesen Themen gibt es passende Möglichkeiten sich einzubringen, sei dies politisch oder in Vereinen, etc.. Nein, bei dieser Initiative geht es einzig und alleine darum dem Bund zu verbieten Empfangsgebühren zu erheben und Fernseh- oder Radiostationen zu betreiben. Dies mag zwar aus finanzieller Sicht interessant klingen oder vielleicht auch weil man mit Inhalten nicht einverstanden ist. Das Anliegen ist an Radikalität aber kaum mehr zu überbieten. Wer käme denn z.B. auf die Idee der eigenen Wohngemeinde zu verbieten Steuern einzutreiben, wenn man mit gewissen Leistungen der Gemeinde nicht zufrieden ist? Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten Einfluss zu nehmen, aber ich glaube kaum, dass jemand auf die Idee käme der Gemeinde zu verbieten Steuern zu erheben. Ich bin ganz ehrlich ziemlich besorgt was in unserem Land längerfristig passiert, wenn Initiativen wie diese angenommen werden. Der Zusammenhalt ist nicht gratis zu haben und Geiz ist nicht immer geil. Und noch ein Wort zu der Fraktion, welche plant ein "Ja" in die Urne zu legen, aber eigentlich nur ein knappes "Nein" erreichen möchte um ein Zeichen zu setzen. Dies ist aus meiner Sicht ein gefährliches Spiel mit dem Feuer. Wenn jemand eine Veränderung z.B. beim Leistungsauftrag oder bei der Finanzierung wünscht, soll er oder sie sich bitte politisch DAFÜR einsetzen, aber nicht einfach mit dem grossen Hammer dreinschlagen und hoffen, dass am Schluss dann doch noch alles wieder irgendwie gut kommt. Direkte Demokratie bedeutet auch eine grosse Verantwortung von jedem und jeder einzelnen. Ich bitte darum alle sich dieser Verantwortung bewusst zu sein und entsprechend zu handeln. Vielen Dank!
  2. 7 points
    HaDeTeeVau

    Billag-Gschtürm

    Wenn man «no Billag» sagt aber eigentlich «no Admeira» meint. Ja ich steh dazu, ich schaue SRF regelmässig. Ich finde nicht alles was gesendet wird toll und auch mir sind die 450.- im Grunde zu teuer. Aber wenn ich sehe was sonst im TV so läuft und was die Folge wäre von «no Billag» dann graut mir. Was wird passieren, wenn «no Billag» angenommen würde? Ich versuche mal neutral zusammenzufassen. Es gibt mehr Wettbewerb. Nein eben nicht! Auf die regionalen TV Sender erhöht sich der Spardruck, was dazu führt, dass einige den Betrieb einstellen oder mit anderen gebieten fusionieren, was im Beispiel von AZ Medien ja nicht zu einer Vielfallt, sondern Monotonie führte. Bei Tele Züri, Tele M1 und TeleBärn unterscheidet sich das Programm im 10% Bereich, die übrige Zeit bestreiten die Sender mit allerlei verschiedenen Dauerwerbesendungen. Das geplante Joint venture mit der NZZ sieht wohl kaum einen Unterschied für Tele1 und TVO vor. Ich brauche kein SRF, mich informieren ARD, ZDF und ORF bereits gut genug. Jeder deutsche bezahlt GEZ, jeder Österreicher GIS. Dass man in der Schweiz ARD, ZDF oder ORF empfangen kann, ist einer Gesetzeslücke zu verdanken, welche das einspeisen von Sendern, welche mit normalem Antennenaufwand empfangbar sind (unverschlüsselte via Antenne oder Satellit) zulassen. In jedem anderen Land würden die Kabelnetzbetreiber sofort gegen Urheberrechte verstossen, würden sie diese Sender ohne deren Einwilligung weiterverbreiten. Würde ORF das Signal aus Südtirol, welche Kabelnetze sowie Swisscom via DVB-T empfangen, aus Urheberrechtlichen Gründen verschlüsseln, so gäbe es in der Schweiz kein ORF mehr zu sehen. SRF wird eingestellt. Soweit wird es wohl nicht kommen. Zum einen ist man am Leutschenbach ja gerade am Ausbau der Infrastruktur. Zum anderen Hat man ja auch langjährige Verträge einzuhalten. Die SRG wird wohl redimensioniert werden müssen. Insgeheim hofft die SRG ja selbst auf eine Annahme, dann könnte man endlich unnötigen Ballast abwerfen und die bereits heimlich durchgewunkene Gesetzesänderung, für Personalisierte Werbung, wie auch die Zusammenarbeit mit AdScribe für interaktive Werbung legitimieren und Werbebestimmungen gänzlich lockern können. Etwa die Hälfte der (werbefreien) Radiosender würden vermutlich eingestellt, die restlichen auf UKW vorhandenen, würden wohl weiterbestehen, wenn auch die Werbung identisch zu Privatradios überhandnehmen würde. SRF info und RSI La2 würde wohl zugunsten eines VOD oder HbbTV Dienstes von der Bildschirmfläche verschwinden. Dies allerdings in erster Line um an die Tränendrüse der Zuschauer zu appellieren, die dann einige, geliebte Programme vermissen würden. Aber auch dies scheint sowieso für 2019 geplant. Die Privatsender wie 3+ profitieren von «no Billag». Nicht wenn die SRG weitersendet (und davon ist auszugehen), wird der kleine Werbemarkt der Schweiz nun von der SRG überrannt. Da die SRG dann auf die Werbeeinnahmen als einzige Einnahmequelle angewiesen wäre. Im Gegenzug, ausländische Werbefenster nicht verboten würden und Ringier mit Hilfe von Swisscom zusammen als Admeira bekanntlich bereits heute für verschiedene Französische Sender personalisierte Werbung anbietet, ist damit zu rechnen, dass auch dieses Angebot weiter ausgebaut würde und weitere ausländische Sender Werbung schalten würden. Unter dem Strich würde Admeira hier zu Lasten von Schweizer Sendern wie Swiss1 oder 3+ profitieren. Andere Sender springen in die Lücke von SRF. Ja aber nur in die Werbelücke, kein Sender wird in News investieren. Da auch hier laut RTVG in der Schweiz für ein Sponsoring und Unterbrechung in Informationssendungen die Grundlage fehlt. Ich bin gespannt wie dies CNN Money lösen wird. Der Zuschauer bezahlt weniger für TV Unterhaltung. Er bezahlt unter Umständen sogar mehr, je nach dem welches Programm er sehen möchte, ist er bereits heute auf mehrere PayTV Abos angewiesen. Nur schon für Sport benötigt ein Schweizer ein Abo von MySports, Teleclub, Sky, DAZN und Eurosport oder im Bereich Unterhaltung Netflix, Amazon, Hulu, Teleclub, UPC oder Sky. Da sind dann ebenfalls im Monat 12 - 40.- im Monat fällig, und hierfür sind noch keine Nachrichten enthalten. Neutrale Berichterstattung kann auch durch private erfolgen. Richtig, kann, muss aber nicht! Schon heute gibt es Sponsored Content auf 20min. Blick am Abend, Watson usw. Youtube und Influencer bei Instagram machen es vor, vielfach werden einem unter dem Deckmantel Information, Sponsoring bzw. bezahlte Inhalte präsentiert. Künftig darf man sich also freuen, auf bezahlte Berichterstattung von jenen die es sich leisten können, ihr Weltbild in den Mittelpunk zu rücken. Kultur und Filmförderung bleibt auf der Strecke. Nicht ganz. Es gibt ja bereits heute einen Fond für Filmförderung des Bundesamts für Kultur (BAK) und auch Sender ab einer gewissen Grösse sind zur Schweizerfilmförderung angehalten. Auch Teleclub (Cinetrade bzw. jetzt Swisscom), fördern eingereichte Projekte. Unbestritten ist aber, dass mit dem Wegfall der SRG noch weniger Projekte zustande kämen. Ebenso wären Schweizer Musik und Filmschaffende wegen der nicht vorhandenen Inland Vorzugs Quote wohl nicht mehr gleichhäufig am Radio und Fernsehen oder Kino vertreten. Ohne «no Billag» werden Firmen gezwungen Billag zu bezahlen. Ja, das ist aber bereits heute auch der Fall, auch ein KMU muss heute rund 600.- Jährlich bezahlen, sofern es sich nicht um ein Einmannbetrieb ohne Kundenkontakt, einen Familienbetrieb welche bereits als Privatpersonen Billag bezahlen (Privatabdeckung) oder Personen welche am Arbeitsplatz (Einzelbüro ohne Kundenkontakt) Empfangsgeräte für den privaten Gebrauch verwenden, handelt. Neu werden alle bis zu einem Umsatz von 500'000.- Umsatz von Billag befreit, allerdings ist der Betrag Umsatzabhängig (bis 35'000.-) und wird wohl oder übel dem Endkunden teilverrechnet. Nun den Konsumenten wird die Wahl gar nicht gegeben, einen Mittelweg zwischen «es bleibt wie es ist (bzw. geht auf 365.- herunter dafür gibt’s personalisierte Werbung)» oder der «no Billag, und entweder viel, viel mehr Werbung oder gar der Einstellung der Sender» zu wählen. Die Gebühren legitimieren eine ausgewogene und unabhängige Berichterstattung für alle Schweizer Regionen, aller Sprachen, alle Parteien und Religionen mehr aber auch nicht. Ich für mich würde den Betrag auf eine Höchstgrenze von 300.- und ein Werbeverbot für sämtliche Staatsfinanzierte Medien wünschen. Dies gäbe ein echtes, duales System, welche privaten Medien in der Schweiz ein überleben ermöglichen würde. Andere Länder wie Frankreich, Österreich oder Deutschland haben längst die Werbung auf ÖR Sender eingeschränkt. Während sich in der Schweiz die SRG weiter in allen möglichen Bereichen ausweitet. Ein Unding wie Admeira in welchem 2 Staatsbetriebe zusammen mit Privaten, eine Werbe und Datenkrake betreiben, sollte man verhindern, nicht aber eine Staatlich finanzierte, neutrale, Berichterstattung, daher «no Admeira» anstelle von «no Billag». Meine Empfehlung erst mal nein zu «no Billag» und dann eine neue Initiative welche den Höchstbetrag, Werbebeschränkung und Leistungsauftrag klar regelt. Alles andere ist ein unüberlegter Schnellschuss mit kontraproduktiver Wirkung.
  3. 7 points
    f1-tom

    Kennt jemand diesen IPTV Anbieter?

    So zu tun als ob es das alles nicht gibt bringt aber auch nichts! Selbstverständlich ist die Frage wie man hier damit umgehen soll berechtigt. Ich finde es auch richtig und nötig dass eingeschritten wird wenn es zu viel wird. Im Gegensatz zu den einschlägigen Foren im Netz kann/wird hier himmerhin noch einigermassen kritisch darüber diskutiert. An den anderen Orten suchen die meisten einfach "alles für gratis". Ich bin auch der Meinung dass man dafür bezahlen soll (beim richtigen Anbieter!) wenn man ein Produkt nutzt. Wenn es aber darum geht ev. Sender schauen zu können die es hier schlicht nirgends aus offiziellen Quellen gibt... Oder wenn die Bildquali über dubiose IPTV-Anbieter besser ist als über das offizielle Abo das man bezahlt (bei mir so mit MySports Pro über mhs) habe ich persönlich kein Problem wenn man sich mit "alternativen Lösungen" behilft. Ich glaube das Zielpublikum hier bringt es von Natur aus mit sich dass es sich für solche Sachen interessiert. Oder hattet ihr alle früher nie eine Goldwafer Karte oder ein FreeCam in eurem Sat-Receiver?
  4. 6 points
    Launedernatur

    Kennt jemand diesen IPTV Anbieter?

    C L I E N T P O R T A L !!! 7 Mio. Beiträge, nicht einmal richtig geschrieben. Sent from my VKY-L29 using Digi-TV.ch mobile app
  5. 6 points
    tosci

    Willkommen im Universum von Swisscom

    Liebe Mitglieder und Leser Ich habe schon lange keinen Post mehr zu Swisscom geschrieben, dies hatte seine Gründe auf die ich hier eingehen werde. Neutralität / Authentizität Wer die Geschichte des Forums und mich persönlich kennt, würde niemals an der Authentizität zweifeln. Doch heute haben wir etliche Wutbürger und sogenannte Fanboys. Bestimmt findet man in jedem Bericht Ungereimtheiten oder daneben einen Werbebanner, welcher sicher verantwortlich dafür ist, dass der Bericht besonders gut ausgefallen ist. Sowohl Swisscom, wie auch UPC, Quickline und andere Anbieter gehören oder gehörten zu unseren Werbekunden. Ich lege die Hand ins Feuer, dass unsere Berichterstattung noch NIE davon abhängig war ob wir einen Werbeauftrag erhalten oder nicht. Klar, freuen sich unsere Kunden wenn wir positiv berichten, wenn es aber nichts positives zu berichten gibt, tun wir das auch nicht. Punkt! Fakt ist, und da spreche ich wohl nicht nur für mich, denn ich lese das hier immer wieder: Mit Swisscom TV sind wir verwöhnt! Swisscom TV ist mit Abstand das beste TV-Produkt in der Schweiz - da kommt kein Kabelnetzbetreiber auch nur annähernd ran. Dazu später mehr. Universum Es gibt Apple-, Android-, UPC-, Swisscom Fanboys und viele mehr - jeder hat seine Berechtigung und seine eigenen Bedürfnisse. Wenn ich also berichte, dann bezieht sich das auf meine Bedürfnisse und die meiner Familie. In den letzten Jahren hat sich allerdings herausgestellt, dass meine Bedürfnisse nicht so weit von der Masse entfernt liegen. Was meine ich nun mit Universum? Ich war lange im Apple-Universum und bin ich inzwischen nur noch teilweise immer noch. Innerhalb des Apple-Universums funktioniert alles wie es sollte - ist einfach sauteuer! Wechsle ich nun in das Samsung-Universum kann ich ebenso glücklich werden: Mein Samsung Galaxy S8+, zusammen mit der Gear S3, dem coolen Cover, der VR-Brille, tut alles genau so wie es sollte - bedingte allerdings als mehrjähriger Apple-User einiger Umstellungen - letztlich ist das aber richtig GEIL! Also hat Apple, wie auch Samsung ein sehr cooles Universum für seine Kunden geschaffen. Das haben UPC und Quickline noch nicht hinbekommen, seitens Telcos hat dies einzig Swisscom hinbekommen und dafür gilt es ein Kränzlein zu winden! Voraussetzung für einen glücklichen Swisscom-Universum-Kunden - Man muss das nötige Kleingeld haben - Sparfüchse sind falsch, Freaks basteln sich das Universum selbst - Man muss in einem gut erschlossenen Gebiet wohnen Nutzen des Swisscom-Universum-Kunden - Alles aus einer Hand - Internet-Security ist dabei und das in einer Form die man noch selten von einem ISP gesehen hat - Internet ist im Gegensatz zu den KNU nicht Shared... die Performance meines derzeit 60mbit-Anschlusses ist gegenüber dem Quickline 300er Anschlusses massiv besser. Was wohl auch am besch.... WLAN der QLTV-Box liegen dürfte... - Die Internetbox 2 ist nicht nur ein DSL-Router mit WLAN, sondern macht aus Deinem Haushalt ein SmartHome, auch das ist was wert! Sogar sehr viel! Ausserdem entfällt eine DECT-Station für das Funktelefon, mit der WLAN-Box kann die Reichweite auf einfachste Weise erhöht werden, weitere Komponenten können problemlos verbunden werden, Internetbox2 kann auch als NAS dienen usw... - Swisscom TV bietet nebst dem besten TV-Erlebnis, Konvergenz und bringt alle (möglichen) Anbieter auf eine Plattform. Denn eines ist klar: Die Fragmentierung wird weitergehen, was beim Sport angefangen hat, geht bei Netflix weiter: Disney ist bei Netflix raus, folglich wird es eine eigene Disney-App geben. Die Anzahl Apps (DAZN, Sky, Disney, Netflix, Plex.... usw usw.) wird drastisch zunehmen. Swisscom wird uns dies auf einer Plattform vereinen und die Apps sauber integrieren SmartHome In diesem Bereich hat Swisscom einige Anläufe genommen und ich konnte das schon gar nicht mehr ernstnehmen. Als Kunde erster Stunde von Quing wurde ich auf Swisscom SmartLife zwangsmigriert. Da wurde viel versprochen, kaum etwas eingehalten und letztlich wurde auch SmartLife eingestampft. Die heutige Lösung ist aber genial und wird sukzessive weiter ausgebaut. Als Basis dient die Internetbox 2, ich habe heute zwei WiFi-Switches und eine WLAN-Box erhalten, die ich innert kürzester Zeit verbunden hatte. Mit der Home-App kann ich nun die Geräte steuern, Szenen errichten usw - alles wofür man sonst eine separate und teure HomeAutomation-Zentrale betreiben müsste. Anbindung an Sonos, perfekt! Mit dem myStrom WiFi-Button wird das Ganze aber erst richtig spannend. Den/die Button/s kann ich mir irgendwo an die Wand kleben und per Tastendruck mein Sonos starten, resp. direkt einen Radiosender oder meine Favoritenliste abspielen lassen. Folglich nicht erst: Sonos App starten, weiter, weiter usw... sondern ein Tastendruck, fertig! Infos dazu hier, da alles schon da ist, braucht es auch nur den Knopf für derzeit 31 Franken! https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/produkte/zubehoer/smarthome/mystrom-wifi-button-plus(000000000011015790).html Swisscom TV - Entertainment OS 3 Dazu schaut man sich einfach dieses Video an, sagt dann auch schon alles, meine Kritik im Anschluss: Kritik Personalisierung: Das soll ein grosser Pluspunkt von Entertainment OS3 sein. Da hat sich Dirk Wierzbitzki aber ganz schön widersprochen als er sagte, dass Frauen und Männer doch ganz unterschiedliche Bedürfnisse hätten, trotzdem gibt es keine Profile für Familienmitglieder - weil die Kunden das nicht möchten? WTF - klar wollen die Kunden das. Das wäre wie bei Netflix ganz einfach integrierbar und ist ein absolutes MUST. Die Bedürfnisse und Sehgewohnheiten innerhalb unserer Familie könnten unterschiedlicher nicht sein! Drei Töchter: Die jüngste schaut Pokemon, die mittlere alles mit Einhörner und die älteste guckt Krimis, meine Frau GZSZ und ich Sport und Serien... So, was soll mir denn SCTV vorschlagen? Da kommt nie was Gescheites heraus. Folglich wäre doch eine ganz einfache Profilauswahl wie bei Netflix - ohne Passwörter und Schmarren absolut legitim und sinnvoll. So bringt mir die Personalisierung nix. Ansonsten ist OS3 extrem gut gelungen und macht viel Spass! Das neue UI ist der Hammer - ein Night-Mode wäre immer noch wünschenswert! Ich setze den Bericht später noch fort und ergänze. Quintesenz: Man kann sich als Swisscom-Kunde wohl und sicher fühlen, man hat alles aus einer Hand, vor allem hat man Konvergenz und eine gesicherte Weiterentwicklung. Ich würde Swisscom mit Apple vergleichen - kostet etwas mehr, dafür muss man sich etwas weniger kümmern und hat doch einige Zusatzleistungen für die man anderswo mehr zahlt oder die anderswo schlicht nicht erhältlich sind. Wer gerne spart, kann sich alles selbst zusammenbasteln, hat womöglich mehr Leistung zu einem tieferen Preis. Allerdings sehe ich hier vermehrt, dass Leistung auf die Bandbreite reduziert wird - mir persönlich ist die Anwendung wichtiger. Früher hat man noch viel heruntergeladen: Heute wird primär gestreamt und synchronisiert. So kommt unser Haushalt tatsächlich mit derzeit 60mbit problemlos durch. Ab Dezember sind es dann dank FTTS um die 500 - dann wird es erst recht genügen. Es soll wieder mal gesagt sein: Swisscom macht einen wirklich guten Job, prüft die Kundenbedürfnisse und setzt diese um. Mit einigen Kleinstinvestitionen habe ich heute unser digitales Leben massiv vereinfachen und komfortabler gestalten können. Mir ist bewusst, dass dieser Bericht von SC-Hatern auseinandergenommen wird, möchte an dieser Stelle aber noch folgendes betonen: THIS IS NOT A PAID POST Gruss Tosci
  6. 5 points
    Ostschweizer

    Billag-Gschtürm

    Aha, da sind wir doch beim wahren Kern der Initiative angelangt. Der Titel der Initiative und dieses Threads suggerieren, dass es bei der Initiative um die Finanzierung der öffentlich rechtlichen Medien geht. Offensichtlich fühlen sich aber gewisse politische Exponenten durch diese schlicht zu wenig vertreten. Vermutlich wünschen sich diese Kreise eine weniger kritische Berichterstattung gegenüber ihrer eigenen Haltung und möchten den Geldhahn deshalb am liebsten gleich ganz zudrehen. Dass nun ausgerechnet SVP-Vertreter mehr Transparenz bei der politischen Einstellung der angestellten Journalisten fordern, halte ich für ausgesprochen zynisch, ist es doch genau die Partei, welche sich am meisten gegen Transparenz bei der Parteienfinanzierung wehrt. Also nochmals zur Erinnerung: Wir stimmen nicht über die SRG ab. Wir stimmen nicht über Programminhalte ab. Wir stimmen nicht über die Anzahl Programme ab. Wir stimmen auch nicht über die Angestellten und deren politischen Einstellung ab. Wir stimmen darüber ab, ob es in der Schweiz auch künftig eine Gebühr zur öffentlichen Finanzierung von Radio- und Fernsehprogrammen geben soll oder nicht. Alle anderen Diskussionen haben gar nichts mit der Initiative zu tun und können von mir aus an anderer Stelle gerne diskutiert werden.
  7. 5 points
    stadicello

    Billag-Gschtürm

    @PlasmaP Vielleicht solltest du mal mit gutem Beispiel vorangehen und deine Interssenvertretungen offenlegen oder von wem du bezahlt wirst. Dann könnte man deine fast schon krankhafte Aversion gegen die SRG vielleicht besser nachvollziehen.
  8. 5 points
    creep

    mhs Internet AG

    mir scheint, der anfängliche Enthusiasmus bei mhs ist verflogen und in der Zwischenzeit macht man gar nichts mehr und ist frustriert (was zum Teil verständlich ist). Aber das einigeln mit null Information wirkt sich nicht gerade förderlich auf den Ruf aus. Ich würde mir heute mehrmals und sorfgältig überlegen, ob ich Kunde dieser Firma werden möchte.
  9. 5 points
    creep

    Amazon Prime in der Schweiz

    kann ich mir dann die Filme via Post ansehen die heute immer noch für die Schweiz gesperrt sind? [emoji23] Gesendet von iPhone mit Digi-TV
  10. 5 points
    Dr Heinz

    Umfrage zur "No-Billag" Initiative

    Genau. Überlassen wir das Feld "journalistisch" TeleBlocher und ähnlichen FoxNews-Wannabe's. Und die Unterhaltung delegieren wir an Frau Rickli und ihre Supersender 3+ bis bald mal 17+, wo die Werbung alle 10 Minuten von 3 Minuten Inhalt unterbrochen wird. Super. Ui, jetz hab ich ganz vergessen, eine grössere Schriftart anzuwählen. So ein Pech aber auch...
  11. 4 points
    So, schau gerade Bayern - Köln auf Apple TV 4: - 50 fps - Scharfes Bild - Praktisch keine Ladezeit - Live-Pause möglich - Übersichtliche App - Intiutive Bedienung Der erste Eindruck: Hervorragendes OTT Produkt!
  12. 4 points
    Brorwick

    Billag-Gschtürm

    Bravo!!! Eine der besten Aussagen die ich in letzter Zeit in diesem Thread gelesen habe
  13. 4 points
    redflag

    mhs Internet AG

    Als Gelegenheits-Leser dieses Threads habe ich allenfalls Artikel überlesen. Nichtsdestotrotz würde mich interessieren, ob euch bekannt ist, dass die Herren Tosci und Hertzog stark miteinander verbandelt sind? Siehe https://www.swissforums.ch/kontakt-info
  14. 4 points
    Henry

    Billag-Gschtürm

    Die meisten Befragten können die Konsequenzen der Annahme der Initiative noch gar nicht abschätzen. Ist doch einfach zu sagen, ja ich will keine Billag mehr bezahlen. Wenn die Diskussionen im Vorfeld des Abstimmungstermins dann auch zeigen, dass es keine SRG mehr geben wird, falls der Ja-Anteil überwiegen sollte, dann wird der Wind schnell drehen. Sogar die Extrem-Gegner wie Martullo-Blocher geben der Initiative keine Chance. Niemand in der SVP will sich die Finger verbrennen. Aber eins muss man Dir lassen, PlasmaP: Dein Engagement wird wohl nicht mal von den Mitgliedern des Initiativkomitees getoppt. Haben Sie Dich mal bei der SRG rausgeschmissen?
  15. 4 points
    HaDeTeeVau

    Billag-Gschtürm

    Hast Du schon mal amerikanisches TV geschaut? 3min Programm, 1min 30 Werbung, 5min Programm, 1,30 Werbung, 3Min Programm, 3 min Werbung... also mich nervt sowas... genau deswegen gibt es Netflix, ohne Werbung. Sollte auch da Werbung auftauchen ist das deren Tod... PayTv bringen mittlerweile auch Werbung und SRF ist ja unter dem strich nichts anderes wie PayTV. deshalb störe ich mich an der Werbung und nicht am Pay... Der Werbekuchen ist gerade mal 340mio gross, 40 davon erwirtschaften Regionalsender (ohne TeleZüri), 150 wandern in ausländische Werbefenster. Sprich die übrigbleibenden 150mio sollten Deiner Meinung nach reichen, für die restlichen Privatsender ohne Gebührengelder (sind rund 25Free TV) zu finanzieren? Echt jetzt? Lernt man das an der HSG? So, und jetzt nimm mal an, der Werbekuchen verteilt sich in Richtung SRG. Wieviel bekommt dann am Schluss TeleZüri oder 3+ von dem übriggebliebenen Werbekuchen? Merkst Du jetzt das es sehr wohl auch für die nicht Gebührenfinanzierten Sender einen Einfluss hat? Die regionalen mit Gebühren sind eh dem Tod geweiht, das ist eine Zeitfrage, das wird auch ohne Annahme der "no Billag" geschehen nur halt eben etwas schneller. Ich erwähne deshalb so gerne TeleZüri, weil man hier das Beispiel der Quersubvention erkennen kann. Was wird die AZ wohl machen wenn sie von den 5 Sendern die sie betreiben für 2 keine 10Mio Billag mehr erhalten...? Denkst Du wirklich, das die AZ lässt den Sender dann ohne weiteres laufen? Dann gibt's ziemlich sicher nur noch eins von 3...
  16. 4 points
    swisscomianer

    mhs Internet AG

    Es ist aber auch klar, dass das hier von mhs geschaffene Fakten-Vakuum dazu animiert, es zu füllen.
  17. 4 points
    m.hertzog

    mhs Internet AG

    Kurzer Update während der Endjahres-Hektik: - „Swisscomianer“, die über einen Schnellschuss spekulieren, tun genau dies: spekulieren. Sonst nichts. - Gutschriften für fehlenden Frühbucharrabatt kommt mit der Januar-Rechnung. - Qualitätsverbesserung der Sender: Wir sind einen guten Schritt weiter, aber noch nicht am Ziel. Kommt aber gut. - Wer noch keine neue Fernbedienung hat, bitte umgehend bei verkauf@mhs.ch melden, wir senden dann sofort zu. Sollte eigentlich schon bei allen Usern ersetzt worden sein, ggf. ist aber jemand übersehen worden auf der Liste. - MySports Pro: Wir arbeiten daran, das Produkt wieder verfügbar zu machen. Stay tuned. Bestandskunden haben das Abo auf sicher. Zum Forum generell: Ich lese mit, kann aber derzeit nicht immer sofort antworten. Bei Fragen zu Rechnungen bitte auf www.mhs.ch/rechnung gehen, für alle anderen Fragen gerne an verkauf@mhs.ch wenden oder hier im Forum fragen. Ich bin nicht der einzige mhs-Mitarbeiter, der hier mitliest, wir fokussieren aber derzeit aus Ressourcen-Gründen auf den Kundensupport in den offiziellen Kanälen. Will nicht heissen, dass wir hier nicht helfen, aber _derzeit_ geht‘s auf den anderen Wegen schneller. Danke für‘s Verständnis!
  18. 4 points
    magicfriend

    Kennt jemand diesen IPTV Anbieter?

    Habe nun mal testweise iptvgroup.pro abonniert. Vor allem wegen Sport, jedoch auch wegen Sendern im Doku- und Geschichtsumfeld. Hier mein erstes Fazit: Ich nutze die M3U-Liste und pflege die in der IPTV-App auf dem Smart-TV ein. Das ist für mich eine gute Variante und hat bisher immer gut funktioniert. Ich werde allenfalls noch das Angebot auf der MAG testen. Als Testbasis nahm ich ein Monatsabo des Ultimate-Deals, also dem teuersten Abo für 35 Euro, ne Menge Holz. Dort dabei sind neben den vor allem deutschsprachigen Sendern mit dem Sky Paket auch die meisten deutschen Sportkanäle. Also Goodie dann die OnDemand Angebote wie Filme und Serien gratis mit dazu. Vorweg: Für 35 Euro hatte ich hohe Erwartungen. Die wurden ganz klar nur teilweise erfüllt Was es nicht gab waren Sender, die nicht richtig zugeordnet waren oder gar nicht funktionierten. Sogar Teleclub Sport 3 war vorhanden. Die Umschaltzeiten waren ganz ok. Die Qualität ist wirklich gut! Was es in HD gibt, wird auch in HD übertragen und nicht so verwaschen und mit schlechten Bitraten wie bei anderen Anbietern. Die HD-Sender werden entweder in 720p oder oft sogar in 1080p übertragen. Gestochen scharf und auch der Ton ist gut. Was mir weniger gut gefallen hat und stand heute den Preis nicht rechtfertigt: Bei einigen Sendern kam beim ersten Anlauf nichts. Erst als ich einen Reload machte, kam der Sender dann. Bei einigen Sendern gab es alle paar Sekunden Artefakte oder das Bild stockte und viel für Bruchteile von Sekunden aus. Ein Sender war dann mit einem Freeze von über einer Minute für mich unzumutbar. Das Nachbuffern kam nicht so oft vor, jedoch gab es das. Ich habe eine 100Mbits Leitung, an der kann es kaum liegen. Werde heute mal ein wenig mit mySports gucken und bei einem Live-Event, muss das funktionieren, sonst kann man es gleich vergessen. Die gerühmten Zusatzinhalte aus der OnDemand Ecke wie Serien und Filme haben mich nun gar nicht überzeugt. Da gab es zwar einige Perlen. Viel Mainstream der bekanntesten Serien und Filme und auch nicht übermässig aktuell. Also ein Netflix-Ersatz ist das nicht gerade für mich. Teste nun noch ein wenig weiter.
  19. 4 points
    Henry

    Kennt jemand diesen IPTV Anbieter?

    Dieser Thread scheint sich langsam zu einem Sammelbecken von Resellern zu entwickeln. Amüsante Storys in epischer Ausführlichkeit über die Mängel eines Anbieters. Und dann kommt am Schluss die perfekte Lösung, die im Stil von Teleshopping in den höchsten Tönen angepriesen wird. Für wie blöd haltet ihr eigentlich die Leser hier? Der einzige, dem man glauben kann, ist Artan.
  20. 4 points
    chaose

    Billag-Gschtürm

    Wir zahlen ausserdem auch die Löhne von Lehrerinnen, Müllmännern, Steuerbeamten und vielen mehr. Und bei allen gilt - wie auch für SRG-Mitarbeiter: Sie arbeiten für diesen Lohn und können damit machen, was sie wollen.
  21. 4 points
    doom

    mhs Internet AG

    Nun, da ich jetzt vorausbezahlt (Dezember) und zuviel bezahlt (MySports zum Vollpreis) darf man jetzt auch mal nachfragen wo die versprochene Verbesserung der Bildqualität bleibt. Ich schaue vor dem Match UHD Filme, da hab ich dann jeweils das Gefühl ich bräuchte ne Brille wenn ich mhsTV schaue. Sent from my iPhone using Digi-TV
  22. 4 points
    Dr Heinz

    Umfrage zur "No-Billag" Initiative

    Bis zur nächsten populistischen Idiotie von rechts. Ich hätte da so einige Ideen im Köcher... - NoVeloweg weil die Radler keine Verkehrssteuer zahlen und somit gratis auf den Strassen rumkurven - NoÖV, weil es viel geiler wäre wenn die ganzen Bahnpendler auch noch in den Stau stehen kommen - NoFeuerwehr, weil ja schliesslich normalerweise eh nur Asylantenheime brennen - NoOstern, weil die faulen Arbeiter so 2 Feiertage weniger hätten - NoStrassenlaternen, weil die Bentleys der SVP-Parteibonzen ja genug Licht haben und der Pöbel halt Kerzen kaufen soll - NoGehirn, weil nur so der Wähleranteil der Sünnelipartei noch etwas höher gehen könnte - NoFussgängerstreifen, wer kein Geld hat für ein Auto soll halt warten beim Laufen - NoAusland, bauen wir endlich die Mauer an der Grenze. Dann geht auch kein Franken mehr ins Ausland Sonst noch Ideen da?
  23. 4 points
    Henry

    Kennt jemand diesen IPTV Anbieter?

    Na ja, man weiss ja nach dem 7Mio-und-erstem Beitrag mittlerweile, was er meint und vor allem, wo Artan ein Abo hat und von wem er es kauft. Muss aber sagen, dass das Forum um einiges ärmer wäre ohne seine Beiträge, auch darf man immer wieder schmunzeln. Ich glaub mittlerweile hat die Hälfte des Forums dank ihm ein Abo bei clieporol. Fehlt nur noch der entsprechende Werbebanner bei digi-TV...
  24. 4 points
    Gnu

    Billag-Gschtürm

    So sehen die News in Zukunft aus: https://www.youtube.com/watch?v=hLspWlXNpLg So das war mein letzter Beitrag für nächste Zeit zu diesem Thema, da mich die Berichte über No-Billag nur noch langweilen. Gruss Gnu
  25. 4 points
    swisscomianer

    Willkommen im Universum von Swisscom

    Mein Nickname ist Swisscomianer. Weil ich damals, als ich mich für dieses Forum registrierte, alles von Swisscom hatte. Mittlerweile habe ich nichts mehr bei Swisscom. Warum? Weil ebendieser Internetspeed bei uns lausig war. Bis zu diesem Sommer hatten wir maximal eine 18er Profil. Ich habe Jahrelang ein M Profil (wegen dem TV im Bundle) mit 100 Mbit/s bezahlt, aber nur max 18 Mbit/s nutzen können. Das hat sich für mich je länger je mehr unfair angefühlt und hat so auch zum Wechsel geführt. Um also deine Frage zu beantworten: Speed ist für mich wichtiger, weil es das Fundament für jeden anständig funktionierenden Service ist. Ohne Fundament, kein schönes Haus. Mein grösster Kritikpunkt an Swisscom: Ihre Bundle-Politik.
  26. 3 points
    Wrzlbrnft

    Billag-Gschtürm

    Die SRG- oder sonstige Nachfolgeprogramme wären mutmasslich eben nur noch über Kabel oder IPTV zu empfangen. Abgelegene Haushalte hätten dann eben das Nachsehen. Müssen sie halt das eingesparte Billag-Geld in ein schickes Einfamilienhäuschen in der Agglomeration investieren. Das ist freie Marktwirtschaft und die findet man als NoBillag-Sympathisant ja eh geil.
  27. 3 points
    Henry

    Billag-Gschtürm

    Wäre eigentlich gar nicht das Dümmste...
  28. 3 points
    Ostschweizer

    Billag-Gschtürm

    Ich habe weder Dir noch sonst jemandem hier verboten etwas zu diskutieren. Ich habe lediglich meine ganz persönliche Mühe darüber geäussert, dass Argumente vorgeschoben werden, welche nichts mit dem Inhalt der Initiative zu tun haben. Der Inhalt der Initiative ist unter https://www.admin.ch/ch/d/pore/vi/vis454t.html ersichtlich. Ich werde Dir ganz sicher keine Aufzählung präsentieren, über was Du diskutieren darfst. Dass die genannten Punkte nichts mit dem Initiativtext zu tun haben, dürfte bei genauerer Betrachtung jedoch allen klar sein. Oder findest Du im Initativtext etwa etwas zur politischen Einstellung von Journalisten?
  29. 3 points
    smid

    Billag-Gschtürm

    Zanetti sollte mal seine SRG Paranoia behandeln lassen und gleichzeitig mal Transparenz bei den Finanzen seiner Partei schaffen. Sent from my SM-G950F using Digi-TV.ch mobile app
  30. 3 points
    creep

    Kennt jemand diesen IPTV Anbieter?

    brauchen wir wirklich zwei Threads mit dem gleichen Thema? die Mods könnten die zusammenlegen und einen schliessen. Gesendet von iPhone mit Digi-TV
  31. 3 points
    magicfriend

    Neue Sender SCTV (Ex. Neuer Sender)

    @roku73 hat genau recht. Die Pakete hiessen noch unter Vivo Casa oder danach Vivo HD Deutsch+. Nun heissen diese unter InOne - wenn man auf der Website nachliest erkennt man dies - neu Top Deutsch+. Es ist effektiv so, dass diese neuen UHD Sender nur im Top Deutsch+ Paket enthalten sind. Die Abonnenten mit den Vivo-Paketen, wie ich einer bin, schauen in die Röhre. Ich habe ja ein gewisses Verständnis für Swisscom, dass man nicht ewig alte Abonnements unterhalten will. Doch auf solche Kacke kann ich echt verzichten! Ich bezahle das Abo mit Vivo M und nicht zu knapp! Da wäre es doch nicht zuviel verlangt, dass man mich nicht mit so bauernfängerischen Methoden zu einem Wechsel zwingt.
  32. 3 points
    Ostschweizer

    Billag-Gschtürm

    @PlasmaP Es ist genauso Deine gutes Recht anderer Meinung als ich oder sonst jemand zu sein. Trotzdem möchte ich gerne auf einige Deiner Punkte eingehen: Wie bereits geschrieben geht es mir nicht darum, dass die SRG exakt in der Form wie sie aktuell besteht, bestehen bleiben muss. Über die Grösse, Anzahl Programme pro Sprachregion, Leistungsauftrag und so weiter kann man gerne diskutieren. ...von mir aus auch über den Namen, wenn Du Dich so sehr an der heutigen SRG störst. Mir geht es nicht darum dieses Unternehmen um jeden Preis zu schützen, auch wenn es den Job aus meiner Sicht gar nicht mal so schlecht macht. Mich stört vielmehr der Kern der Initiative, dass faktisch eine öffentliche Finanzierung, ob dies nun eine Gebühr, eine Steuer oder was auch immer ist, unterbunden werden soll. Es ist doch sonnenklar wer ein Interesse daran hat und von dieser Seite wurde die Initiative auch lanciert. Schlussendlich geht es im Kern darum, dass sich private Stationen mehr vom Werbekuchen erwarten und reiche Unternehmen und Persönlichkeiten mehr Macht. Dass dies komplett anders verkauft wird versteht sich von selbst. Bezüglich Deinem Vergleich mit der Zeitungsempfangsgebühr. Es gibt durchaus auch andere nutzungsunabhängige Gebühren. Ich habe damit keine Mühe. Von den einen profitiere ich mehr, von den anderen wohl weniger. So etwas nennt sich Solidarität und ich finde dies etwas positives. Zur Doppelfinanzierung: Hast Du ernsthaft Mitleid mit Deinem Arbeitgeber, dass von ihm die Gebühr ebenfalls zu bezahlen ist? Zum einen dürfen die Firmen in unserem Land im europäischen Vergleich wirklich nicht über zu hohe Steuerbelastungen jammern. Zum anderen ist die Höhe der Gebühr meines Wissens je nach Grösse der Betriebe abgestuft und es ist durchaus auch so, dass die Firmen von Leistungen der SRG und regionalen Medienunternehmen profitieren. Jeder darf das abstimmen und wählen was er oder sie möchte. Worum ich gebeten habe ist lediglich sich der möglichen Konsequenzen bewusst zu sein. Im Gegensatz zu Dir bin ich nicht der Meinung, dass Leute, welche sich nur am Stammtisch oder sehr oberflächlich informieren und danach das abstimmen gehen, was ihnen jemand anderes nahegelegt hat, noch unverantwortlicher sind, als Leute, welche es aufgrund von Desinteresse gleich ganz sein lassen. Dein letztes Argument finde ich ehrlich gesagt bedenklich: Willst Du damit etwa sagen, dass wir etwas abstimmen sollen, weil wir davon ausgehen können oder müssen, dass das Parlament es sowieso nicht umsetzen kann oder wird? Mir ist ziemlich klar worauf Du anspielen möchtest, aber das kann nun ja wirklich nicht Sinn und Zweck der Sache sein. Genau da sind wir wieder beim Thema "Radikal" angelangt. Warum lancierst oder unterstützt Du nicht einfach eine lösungsorientierte Initiative? Das wäre doch viel zielführender.
  33. 3 points
    HaDeTeeVau

    Billag-Gschtürm

    Eben und weil sich die SRG nicht komplett auflösen wird, wird noch mehr Werbung am Schweizer Fernsehen laufen müssen, die benachteiligten sind die Zuschauer und die Privaten, die einer nach dem anderen hops gehen werden, wenn die SRG durch den Reichweiten Vorteil den Löwenanteil für sich beansprucht. Es ist ein Irrglaube, das der Werbemarkt wächst wenn die SRG keine Gebühren mehr einnimmt. Die SVP hat ja bereits angekündigt, sollte "no Billag" scheitern würden sie den Gegenvorschlag mit der Gebührenhalbierung auf den Tisch bringen. Das ist definitiv die bessere Lösung. Es gibt keinen plausiblen Grund, weshalb ein Gebührenfinanziertes Programm auch noch Werbungausstrahlen muss, das sollte den Privaten vorbehalten bleiben. Mit der Annahme von "no Billag" zerstört man letztendlich beides, weil bei der Annahme der Initiative, diese weder einen Kompromiss einer geringen Gebühr noch den Fortbestand der SRG vorsieht.
  34. 3 points
    Amethist

    Kennt jemand diesen IPTV Anbieter?

    Punkt,Kommas, ......
  35. 3 points
    Aargovia

    Kennt jemand diesen IPTV Anbieter?

    Ich finde das geht nun zu weit, hier m3u Listen zu veröffentlichen.
  36. 3 points
    Ich glaube auch dass ihr dieser Meldung zu viel Beachtung schenkt. Da hat ein Blatt in England etwas aufgeschnappt. Ev. hat irgend einer auf die Frage wie sie dies und das finanzieren wollen spontan geantwortet dass man ja UPC Schweiz & Österreich verkaufen könnte falls dies nötig wäre. Dann schreibt eine Zeitung noch bei der anderen ab und fertig ist die Schlagzeile. Wahrscheinlich spielen die Investitionen in CH & AT in der Portokasse von Liberty Global nur eine kleine Nebenrolle.
  37. 3 points
    da passt ja UPC in der Schweiz gut dazu
  38. 3 points
    Sport allein macht halt kein gutes TV-Produkt. Es muss das Gesamtpaket stimmen. Klar werden die wirklichen Freaks ein schlechteres Produkt wählen um an den gewünschten Inhalt zu kommen. Die Mehrheit der Kunden wägen aber genau ab zwischen den Vor- und Nachteilen der einzelnen Angeboten und den Bedürfnissen der einzelnen Familienmitgliedern.
  39. 3 points
    chaose

    Billag-Gschtürm

    @PlasmaP: Ich verstehe ja schon was Du meinst, und sehe auch, dass man das schlecht finden kann. In diesem Fall ging es aber ja nur darum, was die Mitarbeiter mit ihrem eigenen Geld machen. Nur weil jemand bei einem gebührenfianzierten Unternehmen arbeitet, heisst das noch lange nicht, dass es die Allgemeinheit irgendwas angeht, was diese Leute mit ihrem eigenen Geld machen. Nur darum gings mir hier.
  40. 3 points
    tosci

    Umfrage zur "No-Billag" Initiative

    als nächstes folgt die zwangsabgabe für jeden der sich in diesem forum völlig unnütz über nonsens beschwert, dann zahlst du noch gerne billag mein lieber! [emoji1] Sent from my SM-G955F using Digi-TV.ch mobile app
  41. 3 points
    Ramon1973

    Kennt jemand diesen IPTV Anbieter?

    Hallo Ich habe irgendwie das Gefühl die Fragen wiederholen sich im wöchentlichen Rhỵthmus. Hast Du Dich bereits in der History dieses Threads schlau gemacht? Wenn Du Dir die Zeit nimmst und ein paar Seiten zurückblätterst wirst Du vermutlich finden was Du brauchst. "Am besten so günstig wie möglich und sollte keine Ausfälle oder so haben." .....Diese Erwartungshaltung finde ich immer wieder herrlich!
  42. 3 points
    OMG - Doch: e-Banking bei der Coop Bank! Wenn Du den Einzahlungsschein nicht in der richtigen Reihenfolge abgetöggelt hast (zuerst Konto-Nr des Empfängers, danach Betrag und am Schluss die Refernznummer), dann hagelte es Fehlermeldungen ("Konto-Nr darf nicht leer bleiben", usw.). Das war anno 2014 für mich ein Grund, zur Postfinance zu wechseln. Zumal die Bank Coop es sogar locker schaffte, die Bankbelege falschen Kunden zuzusenden. Ich verstehe Tosci und seinen Ärger, obschon ich selbst bezüglich Post tiefenentspannt bin. Zwei bis viermal pro Jahr sehe ich eine Poststelle von Innen. Ich wundere mich dann immer, weshalb die aussehen wie öffentliche Klos - mit gekachelten Wänden und vergilbten Decken, welche offensichtlich noch Zeiten erlebt haben, als man beim Warten auf der Poststelle genüsslich Rauchen durfte. Der Gang zur Post ist also für mich also etwas Unübliches - ja fast Aussergewöhnliches. Erwartungshaltungsmässig reserviere ich mir Zeit. Ob ich dann 0 Minuten oder 21 Minuten warten muss ist mir echt Wurscht. Die ganzen Poststellen sind überfüllt mit Billigware aus China, bei welcher ich mich immer Fragen muss: Wer kauft sowas? Wieviel Jahre liegt dieses Buch, diese DVD, dieser Schlüsselanhänger schon in der Auslage? Irgendwie fühlt sich eine Poststelle wie ein Gang zur EPA oder zum ABM an. Wie eine Reise mit der Zeitmaschine - zurück in eine Zeit, als es noch kein Alibaba gab, bei welchem man Chinaware online kaufen konnte. Meine Poststelle wurde abgeschafft. Ich hab jetzt so ein Kasten mit Dutzenden von verschiedengrossen Schränkchen im Quartier. Meine Pakete kommen dort an und wie von magischer Hand öffnet sich das Türchen des entsprechenden Paketschranks, sobald ich meinen Abholschein auf den Scanner lege. Die Schrankwand ist offen von 00:00h bis 23:59h. Mehreren Gratisparkplätze und 0 Minuten Wartezeit machen das Abholerlebnis zum freudigen Event. So muss es sein. Aber manchmal fehlt mir halt schon noch die Reise mit der Zeitmaschine.
  43. 3 points
    tosci

    Teleclub gehört seit 9.11. 100% der Swisscom

    Ob 75% oder 100% spielt keine Rolle mehr - Swisscom war schon vorher Merheitsaktionärin. Ich bin sozusagen ein Teleclub-Kind und damit aufgewachsen. Die Entwicklung gefällt mir grundsätzlich, dabei spreche ich natürlich nur von Teleclub über Swisscom TV: - Die Movie-Channels mag ich auch heute noch, selbst in Zeiten von Non-Linearem TV - Ergänzt wird das Angebot mit VoD - passt doch - Teleclub Play bietet gute Serien zur Flatrate - Teleclub Sport hat uns lange Zeit gutes Eishockey und Fussball nach Hause geliefert - Über Sportrechte unterhalten wir uns bereits anderswo zur Genüge Schön, ist TC in das Sportgeschäft eingestiegen, dem Brand hat es letztlich aber auch viel geschadet. Nur deswegen steht man dauernd in der Kritik. Dies, obwohl man da den Job mehr als gut gemacht hat! Das ein Konzern Rechte verliert, geschieht fast täglich - die Fragmentierung ist in vollem Gange und zuerst haben es nun halt die TC-Kunden so richtig zu spüren bekommen. Nichts desto trotz ist das ewige Bashing übertrieben. Höchste Zeit, wieder mal bei TC reinzuschauen - sodass auch die neueren User einen Einblick erhalten, TC wieder ein Gesicht erhält und man den Apparat dahinter mal sieht. Gespräche sind bereits im Gange, ich melde mich diesbezüglich wieder LG Tosci
  44. 3 points
    Schlummi

    Umfrage zur "No-Billag" Initiative

    Noch praktisch für einen Vergleich, am Sonntag lief auf RTL und ORF der gleiche Film. Auf RTL dauert der Film 35Minuten länger. Ich glaube die zeigen eben den ganzen Abspann. Auch wenn es bei SRF Werbung gibt, so sind diese von der Länge her näher beim ORF als bei RTL. Jedenfalls wer schaut den Film freiwillig auf RTL, wenn er ihn auch bei ORF sehen kann? Wer tut sich einen werbeverseuchten Film an, wenn er einen bei ARTE, ZDF, ARD, ORF ohne schauen kann?
  45. 3 points
    swisscomianer

    Umfrage zur "No-Billag" Initiative

    Doch doch sasso, deine Argumentation überzeugt.
  46. 3 points
    Wrzlbrnft

    Billag-Gschtürm

    Gerade bei Sportereignissen von internationalem Interesse kann SRF die Bildrechte auch an ausländische (in aller Regel ebenfalls öffentlich-rechtliche!) TV-Stationen verkaufen. Hat also auch einen gewissen Prestigecharakter. Wenn da nur noch 10 Hanseln einer gekröpften SRG mit Handykamera einen Periscope-Stream via Mobilfunk nach Leutschenbach schicken, würde das kein Mensch mehr so abnehmen. Stattdessen würde sich wohl eher eine finanzkräftigere ARD am Lauberhorn breit machen, welche dann mit ihrem deutschen (!) Team zu deutschen (!) Löhnen die Berichterstattung übernimmt und die Bilder nach Rest-Europa überträgt.
  47. 3 points
    magicfriend

    Billag-Gschtürm

    Danke creep, jetzt weiss ich wieder, warum man 20min.ch mindestens zweimal pro Woche aufrufen sollte. Habe ich in der kürzeren Vergangenheit viel zu wenig getan. Bei solch polemischen Artikeln ist es ideal, die Kommentare zu lesen und deren Likes. Es ist zwar erschreckend, wie sich mündige Personen in der Schweiz ihre Meinung bilden und entsprechend abstimmen. Gleichzeitig ist es jedoch ein enormer Aufsteller, da man wieder schwarz auf weiss bewiesen erhält, dass es noch viele Leute auf den untersten Bedürfnishierarchiestufen der Maslowpyramide gibt.
  48. 3 points
    tosci

    Billag-Gschtürm

    BTW: Ein Billag-Gegner dürfte konsequenterweise nicht in der Arena auftreten, einer Sendung die er NICHT finanzieren will und die Allgemeinheit nicht finanzieren soll... ich habe gerade auf dem schmucken Guide von Swisscom TV nach einer vergleichbaren Sendung auf 3+, S1, TV25 und Co. gesucht, komischerweise nichts gefunden - das sollte doch auch heute schon machbar sein wenn sich dies durch Werbeeinnahmen finanzieren liesse, oder nicht? BTW2: Ich finde auf unseren Privatsendern ausser billigen Eigenproduktionen und Konservenschrott nicht EINE Livesendung, auch keine News-Sendung! Da stehen Server mit Playlists - wenn das unsere TV-Zukunft sein soll, gute Nacht!
  49. 3 points
    Gnu

    Billag-Gschtürm

    Willkommen in der Neid-, Motz-, Ego- und Geiz ist Geil-Gesellschaft. Gruss Gnu
  50. 2 points
    f1-tom

    Neuer TC Sport Sender

    Speziell... als ich heute Nachmittag im Teleclub Sport Guide geschaut habe welche Hockey-Cup Matchs im Kabel gezeigt werden stand nur bei EHC Biel - SC Bern auch "Kabel". Tatsächlich wird aber zusätzlich auf Teleclub Zoom Rapperswil-Jona Lagers - EV Zug gezeigt. Noch spezieller ist dass das Studio ausschliesslich auf Teleclub Zoom läuft!! Es werden auch Auschnitte aller anderen Matchs gezeigt und analysiert. Klar, der Hockey Cup ist bei vielen nicht sehr beliebt... Morgan und Kent auch nicht! Aber man kann Teleclub nicht vorwerfen dass sie aus Trotz den Kabelkunden ihre Hockeyrechte verweigern!
×